Alle Fragen und Antworten rund um den Hamster und die Renn-Maus

Fragen zur artgerechten Haltung

031

Wie sollte der Käfig/Terrarium aussehen?
Wichtig ist, dass der Käfig groß genug ist, damit sich die Tiere gut darin bewegen können. Damit ein Hamster/Maus fit bleibt, sollte er/sie einen Käfig mit einer Länge von etwa 1,00 m haben. Unsere sind vom Experten abgesegnet worden.
Der Boden ist mit ausreichend Stroh (optimal 10 cm) bedeckt, damit sie graben können.

Wie sind die Käfige ausgestattet?
- Sandbad zum Putzen
- Wasser
- Futter- ausgewählte Mischung extra für Hamster und Rennmäuse plus Mehlwürmer als Eiweißzusatz.
- Salzstein für den Mineralhaushalt und die Zähne.
- Hütte um sich zurückzuziehen ( gefüllt mit Baumwolle, die sicherstellt, dass die kleinen Nager nicht hängenblieben. Auch beim Verzehr ungefährlich)

Wie werden die Tiere aufgeteilt?
Da Hamster Einzelgänger sind, werden sie getrennt voneinander in zwei Käfigen/Terrarien untergebracht.. 

Können sich die Nager im Laufrad verletzen?
Die Laufräder sind ausreichend groß und aus Holz. Dadurch, dass sie durchgehend geschlossen sind, ist eine mögliche Gefahr des Durchrutschens  und Verletzens ausgeschlossen.

Hamster laufen bis zu 8 Kilometer pro Nacht, Rennmäuse noch mehr, da sie nacht-und tagaktiv sind.

Es gibt immer wieder kritische Stimmen zu Laufrädern, wird jedoch von den meisten Tierhändlern als sehr positiv angesehen, da sie ihnen Möglichkeit für genügend Auslauf gibt, den sie in der Natur auch hätten. Zudem gehen sie nur freiwillig ins Rad.

Was passiert mit den Tieren nach der Aktion?
Alle Tiere kommen nach der Aktion wieder zurück zum Tierhändler. Für den Notfall steht er samt Tierarzt rund um die Uhr zur Verfügung!

Die ersten Bilder

Alle Livestreams