Der Weg der Artischocke

Der Weg der Artischocke
© Galileo Redaktion

Sie soll gut für die Leber und gut für die Potenz sein: Die Artischocke. Aber wusstet ihr, dass es sich bei der Pflanze eigentlich um eine essbare Distel handelt, die bis zu 2 Meter in die Höhe wächst? Die prachtvollsten Exemplare, die wir bei uns im Supermarkt finden, stammen aus Frankreich. An der bretonischen Küste sitzen die wichtigsten Lieferanten für Europa – bis zu 45.000 Tonnen Artischocken werden hier pro Jahr geerntet. Galileo schaut sich an, wie die „Wunderpflanze“ von dort als begehrte Delikatesse zu uns in die Küche kommt.

Links zum Beitrag:
Prince de Bretagne
Centrale Copérative Agricole Bretonne
d'aucy
Le Cézanne

Alle Themen der Sendung gibt's auf unserer neuen Webseite

Kommentare

Ganze Folgen