Funny Food Taaitaai

Funny Food Taaitaai

Auf unserer Suche nach kulinarischen Kuriositäten sind wir auf Taaitaai gestoßen. Taaitaai kommt aus Holland und heißt übersetzt Zäh-zäh. Was sich hinter diesem kuriosen Namen verbirgt und wie die Spezialität schmeckt, das haben wir für euch herausgefunden.

Links zum Beitrag:
Bäckerei-Erlebnismuseum in Holland
Taataai Rezept

Interview mit dem Redakteur:
Wieso dieses Thema?
Filme über kulinarische Kuriositäten zu machen ist immer toll. Zum einen trifft man neben den interessanten Spezialitäten auch auf interessante Menschen und zum anderen wird man bei diesen Drehs immer satt. Über eine Internetrecherche bin ich auf Taaitaai gestoßen. Der lustige Name und die interessante Übersetzung (Taaitaai heißt Zäh-zäh) haben mich neugierig gemacht.

Wie war’s beim Dreh?
Die größte Herausforderung war die Recherche. Heutzutage stellt kaum ein Bäcker noch Taaitaai her. Das haben große Fabriken übernommen. Es hat einige Zeit in Anspruch genommen, bis ich auf das kleine Bäckerei-Museum gestoßen bin. Der Dreh an sich war super angenehm. Das lag zum einen an unserem Bäckermeister Theo, der von unserem Interesse an dieser traditionellen Spezialität ganz begeistert war, und zum anderen an der besonderen Location: In der Backstube des Bäckerei-Museums war immer etwas los und so bot sich ständig die Gelegenheit, schöne Bilder zu drehen.

Was weiß ich jetzt besser?
Natürlich habe ich gelernt, was Taaitaai ist und wie es hergestellt wird. Besonders genossen habe ich die Atmosphäre in der Backstube: Der angenehme Duft und das Erlebnis, die alten Bäcker-Geräte in Aktion zu sehen – das war toll.

Und zum Schluss:
Das Taaitaai war wirklich so dermaßen zäh, dass ich es beim probieren nicht runter schlucken konnte. Deshalb musste ich das Fazit leider mit vollem Mund sprechen.

Alle Themen der Sendung gibt's auf unserer neuen Webseite

Kommentare

Ganze Folgen