Selbstversuch - dick sein

Selbstversuch - dick sein

Deutschland wird immer dicker. Die Zahl der schwer übergewichtigen Menschen hat sich in den letzten 15 Jahren auf eine Million verdoppelt. Tendenz steigend. Die gesundheitlichen Folgen können gravierend sein. Das Gesundheitssystem muss tief in die Tasche greifen. Problematisch ist aber auch die zunehmende Diskriminierung der übergewichtigen Menschen. Und das in sämtlichen Bereichen, ob privat oder beruflich. Von klein auf werden sie gehänselt. Im Berufsleben werden sie benachteiligt, auf offener Straße beleidigt. Der Alltag wird zum Spießrutenlauf und alle schauen zu.

In einem Selbstexperiment schlüpft Funda in die Rolle einer dicken Frau. Dank Fettanzug und Spezialmaske bringt sie statt zarten 52 pfundige 150 Kilos auf die Waage. Zumindest optisch. Wie fühlt sich das an? Wie reagieren die Leute auf der Straße? Wie verändert sich ihr Alltag? Funda trifft Experten und Betroffene.

Sie checkt Vorurteile und stellt fest: die gesundheitlichen Risiken von fettleibigen Menschen müssen genauso ernst genommen werden wie ihre öffentliche Diskriminierung. 

Beitrag verpasst?

Selbstversuch - Dick sein

Werden dicke Menschen wirklich benachteiligt? Und werden sie im Alltag öfter gemein beleidigt als schlanke? Unsere Reporterin Funda hat mit Fettanzug und Spezialmaske den Selbstversuch gewagt – und erschreckendes erlebt.

Zum Video

Kommentare

Ganze Folgen