History Now - Büro

History Now - Büro

Computer, Kopierer, Hefter - vor 500 Jahren gab es keinen dieser Bürohelfer. Doch wie sah der Büroalltag damals aus?

Wir schicken unseren Galileo-Reporter Matthias Fiedler auf Zeitreise, zu den Anfängen der Bürogeschichte. Die begann in der Renaissance.
Im Kontor, so hieß das Büro damals, muss Matthias die typischen Arbeiten eines Händlers mit Tinte, Feder und "langer Bank" verrichten.

Um 1900 warten dann die strengen Büroregeln der Kaiserzeit.
Ausgestattet mit Hosenträgern, Gamaschen und Ärmelschoner tritt Matthias seinen Job als Kopist an.
Von einer 40 Stunden Woche konnten die überwiegend männlichen Angestellten damals nur träumen. In den 20er Jahren ist dann Fingerfertigkeit an der Schreibmaschine und im Umgang mit den Frauen gefragt.
 Denn zwischen 1907 und 1925 hat sich die Zahl der Angestellten verdoppelt, dabei verfünffachte sich der Anteil der Frauen im Büro. Sie galten als äußerst flink an der Schreibmaschine.

Die nächste große Revolution wartet in den 80er Jahren: Der Computer wird zum Massengut in den Büroräumen.
Matthias bekommt im 80er Jahre Outfit auch einen der ersten Laptops im Heinz Nixdorf MuseumsForum, dem größten Computermuseum weltweit, zu sehen. 

Links zum Beitrag:
Heinz Nixdorf Museum
Arbeitszeugnis im Wandel der Zeit
Musikinstrumenten - Museum

Kommentare

Ganze Folgen