Der Weg der Vintage Möbel

Weg der Vintagemöbel
Es ist immer noch der Renner in deutschen Einrichtungswelten: Möbel im Vintagestil. Egal ob echt antik oder nachgemacht - was zählt, sind Gebrauchsspuren. Die Mehrzahl des Vintage-Mobiliars wird in Asien hergestellt. Und genau dorthin sind wir gereist, nach Indonesien! Galileo zeigt, wie man neue Möbel auf alt trimmt und wie man alte Fischerboote zu neuen Möbeln recycelt.  Das macht nämlich der gebürtige Schweizer und Wahl-Balinese Luc Richner. Jedes seiner Boots-Möbel ist ein Unikat, trägt noch die Originalfarben und hat seine ganz eigene Geschichte. Galileo ist bei der Entstehung einer Bootholz-Schrankbar dabei.

Interview mit der Redakteurin:
Wieso dieses Thema?
Ich persönlich bin auch ein großer Fan von Vintage-Möbeln und vor allem von Möbeln aus alten Fischerbooten. Als ich im Laufe der Recherche gelernt habe, wie aufwendig es ist, Möbel aus Booten zu machen – wurde die Idee zu dem Thema geboren.

Wie war´s beim Dreh?
Möbel, die in Handarbeit hergestellt werden, haben eine lange Produktionszeit. Das habe ich ziemlich unterschätzt.

Was weiß ich jetzt besser?
Am meisten wird mir die gute Stimmung in den Fabriken in Erinnerung bleiben. Die Schreiner waren entspannt und hatten Spaß an ihrer Arbeit. Als ich mir von Deutschland aus eine große Möbelfabrik in Indonesien vorgestellt habe, hatte ich einen geschlossenen Raum im Kopf, in dem viele Arbeiter fließbandmäßig malochen. Das Gegenteil war der Fall. Beide Fabriken waren freundlich und hell, mit viel Raum für kreatives Arbeiten. 

Alle Themen der Sendung gibt's auf unserer neuen Webseite

Kommentare

Ganze Folgen