Kalorienfallen im Sommer

Wenn der Sommer erst einmal da ist, fällt alles Schwere von uns ab: Leicht bekleidet genießen wir die warmen Temperaturen, knabbern an leichten Snacks und werden dabei ganz leicht immer leichter. Denn der Körper verlangt nach mehr Flüssigkeit, wir füllen uns den Magen mit jeder Menge Getränke und essen deshalb weniger. So verbrennt der Winterspeck und die Bikini-Figur kommt von ganz alleine. So zumindest lautet die wissenschaftliche Theorie. Und viele wundern sich dann, wenn sie - angesichts von immer noch existenten Speckröllchen - doch lieber zum verhüllenden großen Badeanzug greifen oder sich trotz Sonne lieber gar nicht ausziehen mögen. Denn überall lauern versteckte Kalorienfallen. Egal, ob beim schnellen Frühstück, dem flüssigen Zwischen-Snack, beim Sommersalat in der Mittagspause, beim Abendgrillen im Park oder dem Gute-Nacht-Cocktail an der Strandbar. Auf den ersten Blick ist alles leicht, auf den zweiten aber doch eine schwere Sünde. So kann es passieren, dass zwei Menschen glauben sich praktisch gleich zu ernähren, dass in Wirklichkeit aber der eine doppelt so viel Kalorien zu sich nimmt wie der andere. Wie man das verhindern kann, worauf man achten muss - wir klären auf.  

Links zum Beitrag:
Luise Dahlem - Das Restaurant
Rosa Canina Icecream
Fettrechner
Kalorientabelle 

Beitrag verpasst?

Kalorienfallen im Sommer

Im Sommer nimmt man mehr Flüssigkeiten zu sich und verzichtet auf größere Portionen, zumindest lautet so die wissenschaftliche Theorie. Doch in der Realität kämpfen wir leider mit lästigen Speckröllchen und Co. Wie man das verhindern kann, worauf...

Zum Video

Kommentare

Ganze Folgen