Überleben im Watt

watt-08-09-18-dpa.jpg
© dpa

Wattwanderungen gehören zu den beliebtesten Urlaubsaktivitäten in Deutschland. Zig Tausende nutzen jedes Jahr die Zeit, wenn das Meer sich zurückzieht um auf Inseln vor der Küste zu laufen. Doch immer wieder kommt es zu dramatischen Rettungsaktionen oder sogar tödlichen Unfällen. Viele Touristen vergessen die Zeit beim Muschel sammeln oder kennen die genauen Ebbe - und Flutzeiten nicht.

Galileo-Reporter Jan Schwiderek will herausfinden: Was passiert eigentlich, wenn man fünf Kilometer vor der Küste von der Flut überrascht wird? Hat man noch eine Chance, das Festland zu erreichen? Der Reporter wagt das gefährliche Experiment.

Links zum Beitrag:
Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
Watt-Führerin Runa Knittel 

Beitrag verpasst?

Überleben im Watt

Wenn die Flut kommt, zählt jede Sekunde: Innerhalb kürzester Zeit kann aus einer harmlosen Wattlandschaft eine tödliche Falle werden. Unser Reporter Jan Schwiderek zeigt, wie man sich in solch einer Situation am besten verhalten sollte.

Zum Video

Kommentare

Ganze Folgen