Platzsparmöbel

Es gibt neue Möbel, die so raffiniert gebaut und konstruiert sind, dass man damit aus einem Minizimmer ein wohnliches und geräumiges Zuhause machen kann – sogar inklusive Küche!
12 Quadratmeter klein ist Marthas neues Zimmer. Das bedeutet: Sie muss es möglichst effizient einrichten. Doch normale Möbel nehmen einfach zu viel Platz weg. Gemeinsam mit Kumpel Dennis testet sie drei Platzspar-Möbel, die sich einfallsreiche Designer überlegt haben: Ein Bett, das man auseinanderbauen und stylish stapeln kann, eine Küche, die man zu einem kleinen Block zusammenschieben kann, wenn man sie nicht braucht, und eine Klappwand mit integriertem Tisch und Stühlen. 

Links zum Beitrag:
Stadtnomaden
ID Modus
Delight Kitchen

Interview mit der Redakteurin:
Wieso dieses Thema?
Wohnungen werden immer teurer, viele können sich nur ein kleines Zimmer leisten. Also dachten wir uns: Gibt es eigentlich interessante Möbel-Konzepte, um dieses Problem zu lösen? Kann man auch ein 12qm-Zimmer wohnlich einrichten, ohne auf etwas zu verzichten?

Wie war´s beim Dreh?
Viiel gab’s zu organisieren: Bis alle Möbel angeliefert waren, haben wir gebibbert, ob auch alles klappt. Speditionen finden, Termine koordinieren – es gibt selten Drehs, bei denen im Vorfeld alles so kompliziert ist.

Was weiß ich jetzt besser?
Dass es in Deutschland einige junge Designer mit guten Ideen gibt, die clevere Ideen haben und sie auch so in die Tat umsetzen, dass die Möbel nicht nur gut aussehen, sondern wirklich auch praktisch und funktionell sind.

Und zum Schluss:
Drück ich den Küchen-Designern und den Klappwand-Jungs die Daumen, dass sie ihre Produkte schnell auf den Markt bringen können!

Alle Themen der Sendung gibt's auf unserer neuen Webseite

Kommentare

Ganze Folgen