Welthauptstadt der Fußbälle

Pakistan gilt derzeit als eines der gefährlichsten Länder der Welt und als eine Art Keimzelle radikalislamischtischen Terrors. Doch genau dort befindet sich auch die "Welthauptstadt der Fußbälle": 75 Prozent aller handgenähten - also qualitativ hochwertigen - stammen aus der Stadt Sialkot. Branchenriesen wie Nike und adidas lassen dort produzieren, Fußbälle für alle wichtigen Spiele, für Europa- und Weltmeisterschaften werden dort hergestellt. Auch der Unternehmer Marc Solterbeck aus Lübeck bezieht seine Bälle aus Sialkot - allerdings zu FairTrade-Bedingungen - dennoch bleibt es für die Arbeiter ein Knochenjob bei 45 Grad. Wir haben uns den harten Arbeitsalltag der Menschen angeschaut, die für uns Spaßprodukte anfertigen. Dabei sind wir auf Kinderarbeit gestoßen und Hinterhofwerkstätten, in denen Frauen bei 50 Grad für einen Tageslohn von 1,80 Euro schuften.

Links zum Beitrag:

Ethletic
FairTrade Deutschland  

Bonusclip

Kommentare

Ganze Folgen