Bild Geschichte: Springende Fische

In Amerika ist die Karpfenplage ausgebrochen. 

Riesige Fischschwärme haben mehrere Flüsse im Mittleren Westen für sich vereinnahmt.

Die Karpfen asiatischer Herkunft haben keine natürlichen Feinde, sie sind ortsfremd. Das Problem – sie fressen den heimischen Fischen das Plankton weg und vermehren sich viel schneller, als sie gefangen werden können.

Biologen befürchten, dass die Fische schon bald bis ins Grosse-Seen-System vordringen könnten.

Die asiatischen Karpfen haben noch eine Eigenart: Sie springen. Und zwar nicht nur ein bisschen zum Luftschnappen.

Diese Fische hüpfen über 2 Meter senkrecht aus dem Wasser – oft zu hunderten. Warum, wirft vielen Experten Rätsel auf.

Galileo hat sich auf die Suche gemacht, nach den springenden Karpfen von Illinois.

LINKS ZUM BEITRAG
Artikel zu den Springenden Fischen aus der SZ
Die Webseite der US-Fischereibehörde
Artikel über Orion Briney, den Fischer aus unserem Beitrag

Beitrag verpasst?

Bild Geschichte - springende Fische

In Amerika ist die Karpfenplage ausgebrochen. Riesige Fischschwärme haben mehrere Flüsse im Mittleren Westen für sich vereinnahmt. Die asiatischen Karpfen sind hier Ortsfremd, haben keine natürlichen Feinde und haben eine Eigenart: Sie springen. U...

Zum Video

Kommentare

Ganze Folgen