Minutenprotokoll - Katastrophe der Costa Concordia

Minutenprotokoll - Costa Concordia

19:18 Uhr 
Die Costa Concordia verlässt den Hafen Civitavecchia.

21:03 Uhr
Das Schiff weicht von der ursprünglich geplanten Route ab.

21:45 Uhr
Die Costa Concordia rammt einen Felsen, der circa 200 Meter vom Ufer der Insel Giglio entfernt ist. Der Fels ist in Seekarten verzeichnet, er wird „Le Scole“ genannt.

21:50 Uhr
Es kommt zum totalen Black Out an Bord.

21:55 Uhr
Die Information, dass drei Abteilungen von einem Leck betroffen sind, erreicht die Brücke und den Kapitän. Insgesamt ist die Außenhaut über eine Länge von fünf Abteilungen aufgerissen.

22:33 Uhr
Generalalarm erfolgt. Damit erhalten Passagiere und Crew die Weisung, sich zu den Sammelstellen zu begeben und sich auf eine Evakuierung vorzubereiten.

22:54 Uhr
Das Schiff läuft zum zweiten Mal auf Grund. Das „Verlassen des Schiffes“ wird nun angeordnet.

22:58 Uhr
Das erste Rettungsboot wird zu Wasser gelassen.

23:45 Uhr
Alle Rettungsboote sind im Wasser. Für mindestens 869 Passagiere ist kein Platz in einem Rettungsboot. Fremdschiffe transportieren viele zusätzliche Passagiere an Land. Etwa 3500 Passagiere werden zum Hafen nach Giglio gebracht.

00:53 Uhr
Hubschrauber kommen zu Hilfe. Etwa 300 Passagiere sind noch nicht evakuiert.

03:44 Uhr
Die Schlagseite des Schiffes erschwert die Rettungsmaßnahmen weiter.

06:14 Uhr
Die Evakuierung ist abgeschlossen. 4197 Menschen sind gerettet. Von 69 Rettungsflößen an Bord wurden sechs benutzt, aber nur eines wurde tatsächlich mit Passagieren besetzt.

 

Alle Themen der Sendung gibt's auf unserer neuen Webseite

Kommentare

Ganze Folgen