Massen - Speed - Dating und Babyhochzeiten

Ungefähr 200 Millionen Singles gibt es in China, mit ziemlich unglaublichen Folgen: der Staat organisiert Massen-Speeddatings, die Sexpuppenindustrie boomt und mittlerweile gibt es sogar Eltern die ihre kleinen Kinder auf Baby-Wedding-Partys  miteinander verheiraten. Verzweifelte Eltern suchen sogar auf Heiratsmärkten nach einer Schwiegertochter. Denn vor allem die Männer finden keine Partnerin. Denn in China gibt es wesentlich mehr junge Männer als Frauen. Das ist vor allem die Folge der sogenannten Ein-Kind-Politik. Weil Jungen in China traditionell als wertvoller gelten, werden die Mädchen häufig abgetrieben.
Galileo zeigt den verrückten Alltag von Chinas Singles, begleitet den 30-Jährigen XiaoBo bei seiner Suche nach einer Freundin, bei der er sogar in eine Massenhochzeit in einer Geisterstadt gerät.
In China gibt es sogar einen Tag für die Singles, an dem das ganze Land in einen Kaufrausch verfällt. Was dahinter steckt erfahrt Ihr bei Galileo.

Alle Themen der Sendung gibt's auf unserer neuen Webseite

Kommentare

Ganze Folgen