Galileo

Playlist

Galileo

Billig-Öfen im Test

Folge 265 Staffel 2013

Mittlerweile gibt es einen Kaminofen bereits für unter 200 Euro. Doch was taugen die Billig-Öfen? Im Test wird der "Ofen to go" aus dem Netz, vom Baumarkt oder Händler genau unter die Lupe genommen.

28.09.2013 19:10 | 12:30 Min | © ProSieben

Hot or not?

Für wenig Geld die Wärme ins Eigenheim bringen – das versprechen die Billig-Öfen.  Dabei kommt er zu einem klaren Ergebnis, das er euch im Clip ausgiebig erläutert.

Worauf ihr beim Kauf von Billig-Öfen wie im Test generell achten solltet wie ihr zum Pyro-Meister werdet und wie ihr noch dazu zum genialen Pizza-Bäcker werdet, erfahrt ihr hier.

Im Test prüft Heizexperte "Grille", wie viel Leistung der Kunde wir...
Im Test prüft Heizexperte "Grille", wie viel Leistung der Kunde wirklich für wenig Bares bekommt.

Achtung bei Schnäppchen unter den Billig-Öfen

Bei den Billig-Öfen gilt nicht unbedingt das Motto "gut und günstig".

Getrickst wird oft bereits bei den Schamottsteinen im Inneren der Kaminöfen. Diese sind feuerfest und sollen die Hitze speichern, damit auch noch Stunden, nachdem das Feuer erloschen ist, Wärme abgegeben wird. Bei einem der Billig-Öfen im Test stellte der Experte jedoch schnell fest: Das Material im Ofen ist zu leicht. Ein klarer Hinweis darauf, dass es kein echter Schamott ist. Nachteil des Fake-Schamottsteins: Er nutzt sich schneller ab und speichert die Wärme schlechter.

Bei Kaminöfen unter 200 Euro taucht zudem oft ein weiteres Problem auf. Die Verarbeitung lässt an vielen Stellen zu wünschen übrig. Wer demnach lange Freude an seinem prasselnden Feuer haben möchte, sollte lieber etwas tiefer in den Geldbeutel greifen. Wie tief? Das verrät euch der Galileo-Reporter im Video.

So heizt ihr euren Gästen richtig ein

Um euren Kaminofen zu befeuern, legt ihr zunächst zwei Holzscheite quer in den Ofen. Darauf platziert ihr den Kaminanzünder. Obenauf könnt ihr nun noch einmal ein bis zwei kleinere Scheite oder die Späne des Anzündholzes drapieren. Wichtig ist es, den Ofen nicht zu überfüllen, ansonsten verbrennt der Inhalt nicht komplett. Die Folge: Im Schornstein lagern sich Reste ab. Diese können mit der Zeit Schaden nach sich ziehen. Idealerweise sollte alle 1 ½ Stunden das Nachlegen neuer Scheite fällig sein.

So heizt ihr euren Gästen richtig ein.
So heizt ihr euren Gästen richtig ein.

Fazit: Auch wenn die Versuchung durch Sonderangebote im Netz groß ist, die Billig-Öfen im Test zeigen, dass nicht alle Kaminöfen halten, was sie versprechen. Sucht besser den Händler eures Vertrauens auf und lasst euch umfangreich beraten. So vermeidet ihr Fehlkäufe und jede Menge Stress rund um den Aufbau.

Noch ein interessanter Test: Türsicherungen im Vergleich!