Staffel 1

Gotham - Die Story zur Serie
© Warner Brothers / DC Comics

Darum geht's in der Serie Gotham - Staffel 1 

Alles wichtige zu Staffel 2 findet ihr  hier

Commissioner James Gordon steht wie kein anderer für eine “Law & Order” Politik und ist der prototypische Verbrechensbekämpfer. Jeder kennt seinen Namen. Aber wie wurde Gordon zu diesem Mythos. Sog gut wie nichts ist über seine Anfänge bei der Polizei bekannt. Wie wurde er vom Frischling im Polizeipräsidium zum Commissioner? Und wie hat er es gschafft das Netz aus Korruption zu Durchbrechen, das Gotham durchzieht? Und vor allem welche seiner Ideale sind dabei auf der Strecke geblieben? Schließlich ist Gotham der Nährboden aus dem einige der größten Schurken und Bösewichter der Geschichte entstanden sind: Von Catwoman, über den Pinguin den Riddler bis hin zu Harvey Two-Face und dem Joker. Auch über ihre Anfänge wissen wir wenig. Aus welchen menschlichen Schicksalen sind diese überweltlichen Verbrecherfiguren entstanden?

Gotham ist die Herkunftsgeschichte der großen DC Comic Super-Schurken aber auch Heldenfiguren, die das Gesetz in die eigene Hand nehmen! Die Serie erzählt ein ganz neues Kapitel aus deren Leben, das bis jetzt völlig im Dunklen lag. Die einstündige Drama-Serie von executive Producer Brono Heller (The Mentalist, Rome) begleitet den Aufstieg eine Cops in einer gefährlichen, korrupten und vom Verbrechen durchzogenen Stadt die im Begriff ist, dem Bösen anheim zu fallen und ist gleichzeitig die Entstehungsgeschichte eines der größten Superhelden unserer Zeit.

Detective Gordon als blutiger Anfänger

Mutig, ehrlich und bereit sich zu beweisen, so ist der junge Gordon (Ben McKenzie) als er als kleiner Detective bei der Polizei von Gotham beginnt. Als Partner wird Gorden dem ungestümen Harvey Bullock zugeteilt, einem scharfsinnigen, abgebrühten Detective, der in Gotham eine Legende ist. Und gleich stolpern die beiden über einen Fall, der ungeahnte Kreise bis in Gothams High Establishment zieht: Den Mord an den ansässigen Multimillionären Thomas und Martha Wayne.

Bruce Wayne als verstörter Teenie

Noch am Tatort trifft Gorden den einzigen Überlebenden, den für ein Kind merkwürdig ernsthaften und reifen 12-jährigen Sohn der Waynes, Bruce (David Mazouz) zu dem Gorden sofort eine unerklärliche Seelenverwandschaft verspürt. Bewegt von dem unglaublich harten Verlust des Jungen, schwört er diesem den Mörder zu fassen.

Das Superschurken haben mal klein angefangen

Als er immer tiefer in das Dickicht von Gothams korrupten und vom organisierten Verbrechen unterwanderten Justizsystems vordringt trifft Gordon auf die Mafia-Größe und Nachtclubbesitzerin Fish Money (Jada Pinkett Smith), und viele andere der Charaktere, die später zu einigen der bekanntesten Bösewichtern des DC-Comics-Universums aufsteigen werden, wie die Teenagerin Selina Kyle (Camren Bicondova), die spätere Catwoman, oder Oswald Cobblepot (Robin Lord Taylor), alias der Pinguin.

Der Rahmen: Eine Neo-Noir-Detective-Story

Der rote Faden der Crime-Serie ist zwar Gordons turbulenter und beispielloser Aufstieg durch die Reihen von Gothams Polizeibehörden, aber auch die ungewöhnliche Freundschaft die zwischen Gordon und dem jungen Millionenerben Bruce Wayne und dessen unerschütterlichen Butler Alfred (Sean Pertwee) entsteht bildet einen Focus. Eine Freundschaft die ein Leben lang halten wird und deren Einfluss auf das Schicksal des jungen Bruce nicht zu unterschätzen ist. Der seiner Bestimmung folgt, ein Superhaled zu werden.

Kommentare

Facebook