GreenSeven

Wald in Gefahr

Wald in Gefahr2

Es gibt viele Gefahren, denen die Wälder der Erde ausgesetzt sind, aber meist nur einen Verursacher: den Menschen.

Luftverschmutzung, Saurer Regen und Wald-brände gehen auf den Menschen zurück; der volkswirtschaftliche Schaden und die Gefahren für Mensch und Tier sind beträchtlich. 

In mehreren Waldregionen sind die Folgen des Klimawandels bereits deutlich spürbar. In den jüngst zurückliegenden Jahren gab es immer wieder Austrocknungserscheinungen im Amazonasbecken. Diese wurden verstärkt durch natürliche Großwetterphänomene, wie z.B. durch El Niño/La Niña-Effekte, die in regelmäßigen Abständen durch Veränderungen in den Meeresströmungen des Pazifiks auftreten. Dennoch scheinen Trockenperioden in der Amazonasregion durchaus auch durch globalklimatische Veränderungen bedingt zu sein.

Neben diesen externen Einflüssen verändert der Waldverlust auch direkt das Regionalklima am Amazonas. Die enorme Biomasse produziert einen eigenen Niederschlagskreislauf, rund 40% der Regenfälle auf das Amazonasbecken werden von ebendiesem selbst produziert. Geringerer Niederschlag bedeutet wiederum mehr Trockenheit und langfristig Waldverlust. Ein sich ständig selbstverstärkender Teufelskreislaufs entsteht.

Quelle: WWF

Kommentare

Facebook