GreenSeven

Waldschutzmaßnahmen

Für den Schutz und Erhalt der Wälder sowie eine nachhaltige Bewirtschaftung haben sich in den vergangenen Jahren einige Standards sowie politische Prozesse und Instrumente etabliert.

Waldschutzmaßnahmen

FSC
FSC® steht für Forest Stewardship Council®. Das bedeutet soviel wie Rat, der sich um die verantwortungsvolle Bewirtschaftung der Wälder kümmert. FSC wurde gegründet von Umweltorganisationen wie dem WWF, der Holzindustrie, lokalerBevölkerung und Waldbesitzern, kurz alle Gruppen, die ein Interesse am Wald haben.

Erarbeitet wurde ein internationales Zertifizierungssystem für Waldwirtschaft. Es garantiert, dass Holz- und Papierprodukte aus verantwortungsvoll, gut bewirtschafteten Wäldern stammen. Dabei müssen sowohl Umwelt- als auch Sozialstandards eingehalten werden.

FLEGT
FLEGT (Forest Law Enforcement, Governance and Trade) ist das EU-Aktionsprogramm gegen illegalen Holzeinschlag und Handel. Es soll die Politikgestaltung und Organisationsentwicklung in Produzentenländern verbessern,freiwillige Partnerschaftsabkommen (VPA) entwickeln, Gesetze und Rechtsprechung fördern, die den Handel mit Holz aus illegalen Quellen strafbar machen und den Verbrauch von illegalem Holz in der EU verringern bzw. ausschließen.

REDD
Die Grundidee von REDD (Reducing Emissions from Deforestation and Degradation - Reduktion von Emissionen aus Entwaldung und Schädigung von Wäldern) ist relativ einfach. Sie basiert auf der Funktion der Wälder als Kohlenstoffspeicher: Dem in Wäldern gespeicherten Kohlenstoff wird ein monetärer Wert beigemessen. Diese Summe macht ihre Funktion als Klimaschützer sichtbar. So kann der Erhalt von Wäldern in politische und wirtschaftliche Entscheidungsprozesse einbezogen werden.

Damit sollen wirtschaftliche Anreize für den Stopp der Entwaldung geboten werden, vor allem für Länder mit hoher Entwaldungsrate. Obwohl das Konzept einfach klingt, ist die Umsetzung von REDD komplex, da verschiedene strukturelle, technische und methodische Herausforderungen gemeistert werden müssen. So stellt sich etwa die Frage nach der Finanzierung der vorgesehenen Kompensationszahlungen oder eine Festlegung auf Vergleichswerte bei der Entwaldungsrate.

Quelle: WWF

Kommentare

Facebook