Monster Energy, Red Bull & Co.

Neuer Todesfall! Wie schlimm sind Energy-Drinks wirklich?

Wieder soll es einen neuen Todesfall aufgrund von Energy-Drinks gegeben haben. Der 19-jährige Dustin Hood aus Washington, hat innerhalb von 24 Stunden mehr als zwei Liter des Koffein-Getränks der Marke "Monster Energy" getrunken. Danach ist er beim Basketball spielen kollabiert und gestorben. Nun verklagt sein Vater die Firma auf Schmerzensgeld. 

Kann ein Energy-Drink wirklich lebensgefährlich werden? Zumindest wird die Wirksamkeit der "Fitmacher" oftmals unterschätzt. Denn gerade auf Partys wird das koffeinhaltige Getränk gerne konsumiert und auch beim Sport greifen einige zu den beliebten Drinks, um ihre Leistung zu steigern. Doch gerade davor warnt das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Dustin Hood ist nicht der einzige Todesfall 

Bereits im Jahr 2011 ist ein 14-jähriges Mädchen aus Kalifornien nach zwei Dosen von Monster Beverage, aufgrund von Herzrhythmusstörungen gestorben. Vor allem Schwangere, Kinder oder Patienten mit Bluthochdruck oder Herzerkrankungen sollten auf die flüssigen Koffein-Kicks verzichten. Doch auch für Menschen ohne gesundheitliche Vorgeschichte kann das Getränk schädlich sein. Alle wichtigen Infos dazu zeigen wir im Video. 

Facebook