NEWSTIME

Für Kern wird die AfD in Deutschland an Bedeutung zunehmen

Österreichs Kanzler sieht Volksparteien in großer Not

In Österreich verlieren die beiden Volksparteien SPÖ und ÖVP seit Jahren massiv an Wählerstimmen. Das wird laut Bundeskanzler Christian Kern auch in Deutschland der Fall sein.

18.10.2016 08:20 Uhr / dpa
Kanzler Christian Kern (L) und Außenminister Sebastian Kurz
© dpa

Für die Volksparteien hat angesichts des europaweit erfolgreichen Rechtspopulismus nach Überzeugung von Österreichs Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) der Überlebenskampf begonnen. "Ich bin überzeugt, dass es nach unten kein Limit gibt", sagte Kern am Montagabend in Wien in einem öffentlich geführten Gespräch mit "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Ohne klare Sprache und politische Visionen werde es sehr schwer werden, den schwindenden Zuspruch zu stoppen. Das Problem sei, dass die Wähler der Rechtspopulisten keine Besserung erwarteten und deshalb eine Entlarvung von Parolen wenig bewirke. "Sie wollen das System und die Eliten auf den Knien sehen", sagte der Sozialdemokrat zum Motiv der Anhänger von FPÖ in Österreich und AfD in Deutschland.

Auch wenn sich die FPÖ heute politisch weniger angreifbar mache als zu Zeiten des einstigen Parteichefs Jörg Haider gehe es ihr um den Umbau des Staates, meinte Kern. "Es geht um eine andere Republik." Der Stammwähleranteil der FPÖ übersteige aktuell bei weitem den von SPÖ und konservativer ÖVP. Er gehe nicht davon aus, dass dieser Zuspruch bald merklich schwinde. In Deutschland werde die Bedeutung der AfD zunehmen, meinte Kern.

Aktuelle Sendung