Schlag den Raab
Sa 15.02.2014, 20:15

Schlag den Raab 45 vom 15. Februar 2014

SDR45_14_4WW_3992 © Willi Weber Fotografie

Zurück auf Anfang: Nachdem sich Stefan Raab 2012 (3,5 Millionen) und 2013 (3,0 Millionen) jeweils nur einmal seinem Herausforderer geschlagen geben musste, startet er in der 45. Ausgabe "Schlag den Raab" einen neuen Anlauf, den Rekordjackpot von 5 Millionen Euro zu erspielen. Los geht es wieder mit einer Gewinnsumme von 500.000 Euro. Ob der Entertainer 2014, zum ersten Mal in der Geschichte der Show, ein ganzes Jahr lang ungeschlagen übersteht?

Spiel 1: Mülltonnenrennen
Auf einer herkömmlichen Mülltonne mussten die beiden Kontrahenten die festgelegte Strecke möglichst schnell zurücklegen. Stefan legte gleich von Beginn an los wie die Feuerwehr und sicherte sich die erste Führung!

Spiel 2: Rechnen
Noch völlig aus der Puste vom Mülltonnenrennen mussten Stefan und Lehrer Michael eine extrem lange Rechenaufgabe lösen! Neben der Schnelligkeit zählte hier natürlich auch die Vollständigkeit der Antwort. Auch dieses Spiel ging an Stefan: 3:0.

Spiel 3:  Kissenschlacht
Wer schafft den perfekten Mix aus kräftigen Schlägen mit dem Kissen und perfekter Balance auf dem Balken? Darum ging's im dritten Spiel, bei dem der Kontrahent vom Schwebebalken gestoßen werden musste. Mit diesem Spiel konnte Sportlehrer Michael zum 3:3 ausgleichen.

Spiel 4: Karten werfen
It's Magic, eben nicht! Bei diesem Spiel war nämlich Geschicklichkeit gefragt: Sobald ein Spieler mit seiner Karte eine Karte des Gegners bedeckt, gewinnt er den Durchgang. Stefan sicherte sich die Punkte und ging mit 7:3 erneut in Führung.

Spiel 5: Sontexte
Wer von beiden hat beim Radiohören im Auto besser aufgepasst? Anhand einzelner Textbausteine aus Songtexten musste der entsprechende Songtitel erkannt werden. Und das lag Michael deutlich besser als Stefan und so konnte er die erste Führung an diesem klar machen: 7:8 für Michael.

Spiel 6: Tischtennisaufschlag
Normales Tischtennis? Kann doch jeder! In dieser Version ging es allerdings um die Aufschläge aus weiter Entfernung. Überraschend konnte Stefan auch dieses Spiel mit seiner eigenen Technik für sich entscheiden und baute die Führung mit 14:7 weiter aus.

Spiel 7: Ziesel
Im Ziesel, einem Offroad-Gefährt vom Feinsten, kämpften die beiden um die schnellste Rundenzeit! Nach leichten Startschwierigkeiten konnte Stefan doch noch eine gute Rundenzeit raus fahren, die Michael nicht mehr unterbieten konnte. Spielstand nach dem Spiel: 21:7 für Raab.

Spiel 8: Hammerwerfen
Hier musste Stefan in der olympischen Disziplin, die es bisher nur im Schlag den Raab Videospiel gab, zeigen was er kann! Sportlehrer Michael enttäusche bei diesem Spiel, sodass Stefan seine Führung auf 29:7 weiter ausbauen konnte!

Spiel 9: Wer weiß mehr?
Jetzt sollte sich zeigen, wer mehr im Köpfchen hat, denn jetzt hieß es wie so oft bei Schlag den Raab: Wer weiß mehr? Mit einigen vorschnellen Antworten sorgte Michael für weitere einfache Punkte für Stefan. Spielstand: 38:7.

Spiel 10: Pit-Pat
Die perfekte Mischung aus Billiard und Minigolf: Pit-Pat. Vier Tische werden gespielt, der Spieler mit den wenigsten Schlägen gewinnt das Spiel! Nach einem super Start von Stefan ging es bei Pit-Pat ins Sudden Death. Aber auch hier gewinnt Raab: 48:7.

Spiel 11: Das Rad
Wer verfügt über das bessere Schätzvermögen und kann voraussagen, wie oft das Rad sich dreht? Michael gelingt der Sieg und verkürzt somit auf 48:18.

Spiel 12: 7-Meter-Schießen
Voll ausgestattet und gepolstert mussten die beiden abwechselnd auf's Hockeytor schießen und auch halten. Was zu Beginn noch sehr schwach aussah reichte für weitere Raab-Punkte! Spielstand: 60:18.

Spiel 13: Blamieren oder Kassieren
Elton sollte in seinem roten Anzug heute für die Entscheidung bei Schlag den Raab sorgen. In seiner Paradedisziplin war Stefans Sieg nie gefährdet. Endstand nach 13 Spielen: 73:18

Mehr Episoden im Episodenguide

Kommentare

Advertisment

Facebook

Erdinger alkoholfrei

Die App zur Show