Leckere Raclette-Rezepte: Das perfekte Silvester-Essen!

Raclette ist immer sehr beliebt. Nicht nur zur Weihnachtszeit. Hier bekommt ihr ein leckeres Rezept. 

In der Weihnachtszeit und an Silvester ist für viele ganz klar, was auf den Tisch kommt: Raclette! Das Schweizer Nationalgericht gehört an den festlichen Tagen für zahlreiche Käsefans traditionell auf den Speiseplan. Das Beste an Raclette: Man zelebriert das Mahl ganz gesellig in der Gruppe. Die Variante, die sich weltweit am meisten durchgesetzt hat: Man sitzt am Raclette-Grill, füllt kleine Pfännchen mit allerlei Leckereien, bedeckt das Ganze mit Käsescheiben und erwärmt es schließlich.

Das Wort Raclette leitet sich vom französischen Verb „racler“ ab, was „kratzen“ oder „schaben“ bedeutet und auf die ursprüngliche Raclette-Zubereitung hinweist. Gemäß der berühmten Walliser Raclette-Tradition wird ein halber Laib Vollfettkäse möglichst nah ans Feuer gelegt, damit anschließend die oberste Schicht des angeschmolzenen Käses mit einem Messers abgeschabt werden kann. Um diese Prozedur auch zu Hause durchführen zu können, gibt es ebenfalls spezielle Raclette-Öfen. Oftmals wird der geschmolzene Käse mit Kartoffeln oder Brot gegessen.

Der perfekte Käse für Raclette

Ein Raclette ist immer nur so gut wie sein Käse. Aus den Walliser Orten Bagnes, Gomes oder Orsières kommen die bekanntesten Käsesorten, die üblicherweise für Raclette verwendet werden. Der leichtschmelzende Schnittkäse gilt als besonders aromatisch und schmeckt leicht würzig. Üblicherweise erkennt man Raclette-Käse an den kleinen, feinen Löchern und dem dunkleren Rand.

Die wichtigsten Zutaten für Raclette

Der richtige Käse ist zwar der Hauptbestandteil eines Raclettes, doch das gute an dem geselligen Gericht ist: Ins Pfännchen darf, was schmeckt. Die meisten verwenden am liebsten verschiedene Gemüsesorten wie Tomaten, Mais, Paprika oder Auberginen. Klassischerweise gehören auch eingelegte Gürkchen oder Silberzwiebeln zum Raclette. Auch Sättigungsbeilagen wie Kartoffeln oder Nudeln dürfen in die Pfanne. Wer den würzigen Raclette-Käse nicht mag, aber auf das gesellige Mahl nicht verzichten will, der kann auch auf andere Sorten wie Mozzarella, Gouda oder Schafskäse zurückgreifen. Einige besonders leckere Rezepte werden im Video vorgestellt.

Ganze Folgen nochmal ansehen

Nicht verpassen: Unsere Highlight-Videos

taff Livestream