taff

Diese Lustkiller sollten Männer vermeiden

14 Dinge, die Frauen beim Sex hassen

Mangelnde Körperpflege, Socken im Bett oder den falschen Namen stöhnen – es gibt einige Fettnäpfchen für Männer, die schnell zum Lustkiller werden. Hier kommen 14 No-Gos für das Schlafzimmer. 

Enttäuschte Frau im Schlafzimmer
© dpa

1. Keine Zeit fürs Vorspiel

Viele Männer können gar nicht schnell genug ihre Kleider loswerden, um gleich zur Sache zu kommen. Ein Vorspiel gehört zu gutem Sex einfach dazu. Also Männer, nehmt euch Zeit für etwas Zärtlichkeiten – "Slow Sex" ist das Stichwort. Natürlich spricht nichts gegen einen gelegentlichen Quickie – aber er sollte beim Sex eben nicht der Normalfall sein.

2. Ungepflegte Männer

Das Letzte, was Frauen im Bett bei Männern ertragen können, ist ein strenger Körpergeruch. Solltet ihr dennoch einen schweißtreibenden Tag hinter euch haben, versucht doch bitte vorher zu duschen. Die Hygiene-Muffel unter den Männern werden es generell ganz schwer haben.

superman-boxer-getty-AFP
© getty-AFP

3. Peinliche Unterwäsche

Echt jetzt!? Herzchen, Bart Simpson, Comic-Helden und andere peinliche Sachen haben auf eurer Boxershort einfach nichts verloren. Wie sollen wir euch denn als Mann wahrnehmen, wenn ihr wie ein Schuljunge vor uns steht? Peinliche Unterwäsche ist ein Lustkiller im Bett!

4. Socken im Bett

Socken im Bett sind ebenfalls ein Abturner – sie riechen auch nicht immer frisch. Dabei sind wir es doch, die eher unter kalten Füßen leiden . Also runter mit den Socken, bevor es ins Bett geht!

5. Fishing for Compliments im Bett

Fragen wie "Na, wie war ich?" oder "Bin ich nicht der Beste?" gehören ebenfalls nicht ins Bett. Diese Form der "Performance-Kritik" dient Männern nur dazu, ihr Ego zu pushen – eine ehrliche Antwort der Frau kann aber schnell so unangenehm sein wie die Frage selbst.

6. Gynäkologische Begriffe

Eine Frau will sich im Schlafzimmer nicht fühlen, wie beim Frauenarzt – also spart euch Begriffe wie "Vagina", "Vulva" oder "Klitoris". Sonst denken wir schneller an den letzten Besuch beim Gynäkologen als ihr denken könnt – was ein garantierter Lustkiller ist.

7. Falscher Name beim Sex

Es gibt wohl kaum einen schnelleren Weg, aus dem Schlafzimmer zu fliegen, als beim Sex den falschen Namen zu stöhnen. Klar, bei einem One-Night-Stand kann der Name in der Hitze des Gefechts auch mal abhandenkommen. Sollten sich Männer aber nicht mehr sicher sein, wie die Dame heißt, mit der sie sich vergnügen, dann ist es besser, die Klappe zu halten – oder sich auf "Baby" zu beschränken.

Kondom
© dpa

8. Männer ohne Kondom

Also wirklich! Safer Sex ist in erster Linie eure Verantwortung – eine Frau sollte euch gar nicht erst dazu auffordern müssen. In einer langfristigen Beziehung mag das was anderes sein, wenn man sich gemeinsam für andere Formen der Verhütung entschieden hat – aber bei einem One-Night-Stand oder wenn man sich gerade erst kennenlernt, geht Sicherheit absolut vor! Also habt immer ein Kondom dabei.

9. Zu viele Fragen im Bett

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold – das gilt auch beim Liebe machen. Das bedeutet nicht, dass man gar nichts mehr sagen darf. Aber wir wollen uns auch nicht vorkommen, wie bei einem Interview. Ihr müsst nicht bei jedem Schritt nachfragen, ob alles auch wirklich ok für uns ist. Probiert es lieber mal aus!

10. Ungefragter Analsex

Ok, jetzt könnte es für euch kompliziert werden: Männer sollten nicht alles ungefragt ausprobieren – schon gar nicht Analsex. Eine Ausrede wie "Ups, da bin ich wohl abgerutscht" ist keine Entschuldigung. Der "Hintereingang" der Frau bleibt so lange ein Tabu, bis wir euch dazu auffordern. Und selbst dann erfordert das einige Vorbereitung, behutsames Vorgehen und eine große Menge Gleitgel.

11. Pornos beim Sex abspielen

Einige Männer halten einen Pornofilm für eine gute Möglichkeit, um für die "richtige" Stimmung zu sorgen. Das ist ein ziemlicher Trugschluss: Erstens, sollte der einzige "Porno" im Bett stattfinden und nicht über dem Fernseher flimmern. Zweitens sind fast alle Pornos vor allem für Männer ausgelegt und für die meisten Frauen ein Abturner. Und sollte nicht die "richtige" Stimmung oder Lust da sein, wird ein Porno auch nicht mehr helfen.

12. Haustiere im Schlafzimmer

Haustiere beim Sex, das ist so eine Sache. Es stört nicht jeden – kann aber gerade für jemanden, der selbst kein Haustier hat, irritierend sein. Ein Hund, der plötzlich ins Bett hüpft, wird so schnell zum Lustkiller für die Frau und kann ein echter "Abturner" sein. Und wenn der Vierbeiner auch noch versucht "Stöckchen" zu fangen, für den Mann auch. Ebenfalls nervig: laute Vögel im Käfig.

13. Geräusche aus dem Tierreich

Zugegeben – mucksmäuschenstill muss kein Mann im Bett sein. Wenn aber "Primatengeräusche" der Frau eher das Gefühl geben, in einem Zoo zu sein, dann kann das schnell zu einem Lustkiller im Bett werden.

14. Smartphone im Bett

Beim Sex hat das Smartphone nichts verloren. Ein Anruf in der Hitze des Gefechts, oder eine WhatsApp-Nachricht nach der anderen kann schnell dafür sorgen, dass die lustvolle Stimmung flöten geht. Schon gar nicht solltet ihr anfangen, Nachrichten zu schreiben oder zu telefonieren! Um solch einer Situation aus dem Weg zu gehen, empfehlen wir den Flugmodus, bevor ihr selbst abhebt.

Das könnte euch auch interessieren:

Diese Sextipps bringen wieder Schwung in euer Liebesleben

Und wie sieht's bei euch aus? 8 Anzeichen für eine glückliche Beziehung

Mit diesen 7 Tipps wirst du zum perfekten Gentleman

Ganze Folgen nochmal ansehen

Kommentare

taff Livestream