taff

Last-Minute-Abnehmprogramm zum Frühling

Die 2-Wochen-Diät

Mit unserem 2-Wochen-Diätprogramm kriegt ihr die Last-Minute-Bikinifigur effektiv hin.

Oh je, spätestens jetzt ist es Zeit, die Wintermäntel einzumotten und die dünnen T-Shirts und kurzen Hosen wieder auszupacken. Nur blöd, wenn man es in letzter Zeit etwas zu gut mit dem Essen gemeint hat ("Ist ja eh noch kalt"), sich aber trotzdem in knapper Kleidung bei Frühlingstemperaturen wohlfühlen möchte. Wir haben die Lösung für euch: Probiert doch einmal eine 2-Wochen-Diät. So ganz ohne Nulldiät, ganz ohne Hunger. Dafür aber mit viel Eiweiß und ganz bestimmten Kohlenhydraten. Sport darf natürlich auch nicht fehlen. Schließlich wollt ihr ja nicht nur schlanker, sondern auch straffer werden, richtig?

So funktioniert die 2-Wochen-Diät

Zunächst einmal müsst ihr euch für jeden der kommenden 14 Tage eine Kalorien-Obergrenze setzen. Wir empfehlen maximal 1.400 kcal pro Tag. In der zweiten Woche könnt ihr versuchen, mit 1.200 kcal durch den Tag zu kommen. Die Kalorienmenge sollte keinesfalls darunter liegen. Schließlich braucht ihr ja auch noch ausreichend Kraft für eure Sporteinheiten. Aber dazu kommen wir später noch.

Dann heißt es: Stellt für die 2-Wochen-Diät eure Ernährung um! Auf den Tisch kommen fast nur noch Eiweiße und Ballaststoffe, garniert mit wenig Kohlenhydraten in Form von Vollkornprodukten wie Naturreis, Vollkornbrot oder Vollkornnudeln. Diese aber immer nur als Beilage essen – die Kohlenhydrate sollten immer den kleinsten Teil auf eurem Teller bilden.

Morgens solltet ihr entsprechend das essen, was euch satt macht: Eine Scheibe Vollkornbrot mit Avocado bestrichen und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dazu ein Rührei, gemixt mit einer Handvoll Spinat oder ein hartgekochtes Ei. Ebenfalls möglich ist eine Schüssel Magerquark, den ihr mit Chiasamen aufpeppen könnt. Die quellen im Magen auf und halten euch locker bis mittags satt. Auch Obst darf ruhig beigemischt werden. Wenn ihr in der Früh keine Zeit habt, dann könnt ihr euch euer Frühstück auch einfach am Vortag zubereiten – und zwar in Form eines Smoothies: Hierzu einfach eine Handvoll Spinat, eine Handvoll Kohl, einen Teelöffel Zimt, eine Banane, 100 ml Wasser sowie 100 ml Milch oder Sojamilch mixen. Es schmeckt besser als es klingt.

Mittags empfehlen wir  während der 2-Wochen-Diät eine Kombination aus Linsen, Bohnen oder Kichererbsen mit viel Gemüse. Es dürfen auch ruhig ein paar Vollkornnudeln oder Naturreis als Beilage dabei sein. Hierzu könnt ihr auch ein Lachsfilet oder Geflügelbrust essen.

Da wir wissen, dass sich Nachmittage sehr ziehen können, könnt ihr ruhig eine Handvoll Mandeln essen und dazu noch etwa 200 Gramm Apfelmus mit Zimt.

Abends heißt es dann: Finger weg von Kohlenhydraten. Deshalb lieber zu einem Salat greifen. Den könnt ihr ruhig mit Lein- oder Hanfsamen aufpeppen. Eine weitere Idee wäre, etwas Quinoa zuzubereiten und es auf einem Bett aus Feldsalat, Harzer Käse, Mais und Paprika zu servieren. Als Nachspeise könnt eine Handvoll gefrorene Beeren in einen Becher Naturjoghurt einrühren. Das ist echt so gut wie jedes Eis!

Ganz wichtig: Während der 2-Wochen-Diät solltet ihr auf jeden Fall auf Alkohol, Milchkaffee und gesüßte Getränke verzichten. Dazu zählten auch Fruchtsäfte. Greift lieber zu Wasser. Falls euch das zu fad ist, dann bereitet euch eine große Wasserflasche vor und werft etwas Ingwer, einige Gurken, Orangen- oder Zitronenscheiben und lasst sie gut durchziehen. Der Verzicht auf süße Getränke macht während der 2-Wochen-Diät auf jeden Fall Sinn – immerhin spart ihr euch dadurch einige Kalorien, die ihr lieber über die ausgewogenen Mahlzeiten zu euch nehmen solltet.

Und schließlich: Keine Diät ohne Sport - auch nicht während der 2-Wochen-Diät. So ist es leider. Hierzu solltet ihr auf jeden Fall dreimal die Woche eine Stunde lang eure Ausdauer auf dem Crosstrainer, beim Joggen oder beim Fahrradfahren trainieren - und zwar so, dass ihr so richtig ins Schwitzen kommt. Das bringt das Hüftgold zum Schmelzen. Zusätzlich empfiehlt es sich, an einem Tag der Woche eine Stunde lang ein Zirkel-Krafttraining einzuplanen. Das könnt ihr variieren, wie ihr wollt: Entweder über Krafttraining mit Eigengewicht oder Maximalkraft – je nachdem, ob ihr im Fitnessstudio oder lieber daheim trainiert.

Jetzt kann der Frühling (oder auch der Strandurlaub) ruhig kommen!

Mehr erfahrt ihr hier:

Die 8 besten Schlankmacher

Die Sternzeichen-Diät

Haarkuren gegen Spliss selber machen

Sauber!

Kommentare

taff Livestream