taff

8 easy Tipps für den edlen Look

Billig einkaufen, teuer aussehen

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Das ist auch bei stilvoll aussehenden Klamotten der Fall. Ihr habt den Massenchick aber satt und wollt lieber aussehen wie die "Rich Kids of Instagram"? Oder ihr braucht einen etwas eleganteren Look, weil ihr demnächst einen Job anfangt? Keine Sorge, ihr müsst nicht unbedingt kilometerweit bis zum nächsten Edelmarken-Outlet fahren und dann für immer noch teures Geld abgegriffene Stücke mit Make-up am Kragen oder Klamotten der letzten Saison auftragen, um einen auf neureich zu machen. Wir verraten euch, wie ihr auch mit kleinem Geldbeutel superedel aussehen könnt. Ein teurer Look mit günstigen Klamotten gelingt dank unserer 8 Tipps auch easy mit Primark, H&M und Co. auf dem Label. 

Frau mit rotem Hut
© iStockphoto / Slava_Vladzimirskaya

1. Knöpfe machen Leute

Der so ziemlich einfachste Trick der Welt, um eine günstige Bluse oder einen billigen Blazer optisch aufzuwerten und ihn gleich teurer erscheinen zu lassen: Ersetzt die ollen Plastikknöpfe durch Metall- oder verzierte Knöpfe. Das Internet ist voll von den kleinen Schmuckstücken. Das Aussuchen und Bestellen müsst ihr noch selbst erledigen – das Annähen kann ja dann der professionelle Schneider übernehmen.

2. Materialien sorgsam auswählen

Je aufwändiger ein Schnitt ist, desto eher sollte man auf hochwertige Stoffe zurückgreifen. Manchmal ist künstliche Seide okay, aber sobald Plisseefalten im Spiel sind, sollte man durchaus etwas tiefer in die Tasche greifen und auf echte Seide setzen. Künstliche Materialien wirken bei asymmetrischen und kreativen Schnitten eben oft sofort billig. Bei Wollpullovern sollte man ebenfalls auf Kaschmir setzen. Denn wer einmal Kaschmir getragen hat, dem kommt Wolle nicht mehr ins Haus. Den Unterschied sieht und fühlt man eben. Und wer dann doch nicht so viel Geld ausgeben will, kann ruhig auf Kaschmir-Woll-Mischungen setzen – auch das macht optisch schon viel her.

Frau in schwarzem Kleid
© iStockphoto / Slava_Vladzimirskaya

3. Einfarbig ist immer edler als ein buntes Knallbonbon

Mit der Farbkombination steht und fällt der Luxus-Chic. Mit Ton-in-Ton fährt man immer noch am besten und das sieht einfach immer edel aus. Das  gilt auch für ungewöhnliche Farben wie Lachs oder Petrol. Wer sich nicht sicher ist, welche Farbe am besten für ihn ist, der greift auf die Klassiker zurück: Schwarz, Weiß und Marineblau.

4. Lieber klassisch als neumodisch

Wer edel aussehen will, muss nicht immer der neuesten Mode hinterherlaufen. Besser ist es, beim klassischen Look zu bleiben, also beispielsweise ein weißes oder Ringelshirt zur Boyfriend-Jeans, ein schwarzer Blazer über dem Etuikleid oder ein Rock mit Schößchen zur schlichten Bluse.

5. Stammkundschaft bei der Schneiderin

Kleidung sieht nur richtig gut aus, wenn sie auch perfekt sitzt. Die ideale Passform das ist auch das Geheimnis aller reichen Leute, die immer so elegant angezogen sind. Deshalb gilt bei jedem Blaser, jedem Mantel und jeder Hose, die ihr euch kauft: Erst das Fitting beim Schneider eures Vertrauens macht aus einem Kleidungsstück von der Stange ein elegantes Outfit.

Damenhände mit Ring
© victorass88 / iStockphoto

6. Mit dem richtigen Schmuck Akzente setzen

Das schlichte und monochrome Outfit ist fertig ausgewählt? Dann peppt den Look noch ein bisschen auf, am besten mit dem richtigen Schmuck. Hierbei könnt ihr natürlich gerne auf Modeschmuck zurückgreifen, doch achtet darauf, dass er nicht billig aussieht. Die Armreifen, Ohrringe oder Ketten sollten gut verarbeitet sein und es gilt die Faustregel: „Weniger ist mehr“ – also bitte nicht zu langen und opulenten Ohrringen auch noch eine breite Kette kombinieren, sondern es einfach mal bei den Ohrringen lassen.

7. Mit der Tasche tricksen

Bei Taschen gilt dasselbe wie beim Schmuck: Sie kann gerne billig sein, sollte aber nicht billig aussehen. Entsprechend sollten alle Nähte an der richtigen Stelle sein, keine Fäden sichtbar heraushängen und sämtlicher Schmutz entfernt sein. Zwar ist eine Tasche immer auch ein Hingucker beim Outfit. Doch bleibt hier lieber schlicht und verzichtet auf aufwändige Verzierungen, sonst müsst ihr euch nächste Saison wieder nach einer anderen Tasche umsehen, weil sie entweder mega-out ist oder ihr euch daran satt gesehen habt.

8. Der letzte Schliff: Das Styling

Was bringt euch ein teuer aussehendes Outfit, wenn das Styling nicht stimmt? Stumpfe Haare oder ein unsauberes Make-up können den mühsam kombinierten Look schnell zunichtemachen. Das Make-up, die Haare, die Nägel – all das muss auch von der Perfektion her an euren Look herankommen. Zugegeben: Geglättete Haare, gepflegte Nägel und ein perfekter Lidstrich zum dezenten Tages-Make-up kosten Zeit. Doch wenn ihr erst einmal das Ergebnis seht und reihenweise Komplimente dafür kassiert, werdet ihr diese Extra-Zeit am Morgen gerne einplanen!

Mehr lest ihr hier:

So stylt ihr euch einen Tinkerbell-Bun

Abgefahrene Kuchenkunst

UV-Tattoos: Geil oder gefährlich?  

So gelingen perfekte Selfies  

Kommentare

taff Livestream