taff

Bye, bye Orangenhaut!

Die 10 besten Tipps gegen Cellulite

Cellulite: Geben wir es zu, ein kosmetisches Problem, welches fast jede Frau betrifft und wir können nicht einmal etwas dafür. Grund für die nervige Orangenhaut ist ein schwaches Bindegewebe. Mehr als 80 Prozent aller Frauen leiden unter den unschönen Dellen. Das kann erblich bedingt sein und auch schlanke Frauen leiden darunter. Aber was hilft eigentlich wirklich gegen Cellulite? Man kann dem Problem auf jeden Fall vorbeugen und versuchen die Cellulite mit kleinen Tricks in Schach zu halten. 

Der Sommer steht in den Startlöchern und die Röcke und Shorts werden immer kürzer, je wärmer es draußen wird. Also wenn ihr von der perfekten Strandfigur und schönen Beinen träumt, dann gut aufgepasst! Denn wenn ihr ein paar Dinge beachtet, ist es gar nicht so schwer. Wir haben für euch die 10 besten Tipps, die bei Cellulite helfen, gesammelt.

1. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung gegen Cellulite

Cellulite wird unter anderem durch Fettablagerungen im Fettgewebe der Unterhaut verursacht. Daher spielt die Ernährung beim Kampf gegen die Dellen eine große Rolle. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit den richtigen Fetten und wenig Kohlenhydraten beugt der Entstehung von Orangenhaut vor. Lebensmittel, die reich an Eiweiß und Vitalstoffen sind, unterstützen den Abbau von Fettgewebe. Frisches Obst und Gemüse sorgen dafür, dass der Körper ausreichend Vitamine bekommt.

2. Sport, Sport und nochmal Sport

Ja, daran führt leider kein Weg vorbei. Sport ist einer der Hauptfaktoren, um der Entstehung von Cellulite vorzubeugen. Wenn es darum geht, Cellulite in Schach zu halten, sind gezielte Übungen am effizientesten. Spezielle Bein- und Po-Übungen wie Kniebeugen oder die sogenannten Squats bauen Muskelgewebe auf und straffen so automatisch die Haut. Yoga  und Schwimmen wird empfohlen, um Orangenhaut vorzubeugen. Joggen ist eher weniger hilfreich, da man durch regelmäßige Erschütterungen das Bindegewebe schwächt.

Auch in den Alltag kann man das Training gut einbauen: Einfach mal die Treppen nehmen, statt den Aufzug. Wer konsequent trainiert, wird mit einem strafferen Hautbild belohnt. Außerdem sind regelmäßiger Sport und ein gesundes Ausdauertraining nicht nur hilfreich, um Orangenhaut vorzubeugen, sondern es hält euch auch fit und gesund. Aber auch hier gilt: Bitte nicht übertreiben und ein gutes Maß finden, sonst schadet man dem Körper.

3. Alkohol und Zigaretten sind Tabu im Kampf gegen Orangenhaut

Alkohol und Zigaretten sind nicht nur ungesund, die Genussmittel begünstigen auch die Bildung von Cellulite. Dem Körper werden durch Nikotin und Alkoholkonsum wichtige Nährstoffe entzogen. Genau diese Nährstoffe werden jedoch benötigt, um Kollagen zu bilden, welches für eine faltenfreie Haut und ein straffes Bindegewebe verantwortlich ist. Mit steigendem Alter produziert unser Körper automatisch weniger Kollagen. Das führt dann zu Falten und eben auch zu einem schwächeren  Bindegewebe. Wenn ihr aber auf Alkohol und Zigaretten verzichtet, könnt ihr diesen Prozess verlangsamen und nach hinten verschieben. Außerdem führt regelmäßiger Alkoholkonsum zu Wassereinlagerungen und bremst den Fettabbau. Somit wird auch die Entstehung von unschönen Dellen gefördert.

4. Sonnenanbeter, aufgepasst!

Wir alle genießen es, wenn wir in der Sonne entspannen und uns richtig brutzeln lassen können. Sieht ja auch nicht schlecht aus so eine gesunde Bräune. Ihr solltet jedoch immer darauf achten, nicht zu lange in der Sonne zu liegen. Starke Sonneneinstrahlung schädigt die Haut nachhaltig und baut Kollagen ab. Das führt zu einer vorzeitigen Alterung der Haut und begünstigt tiefe Falten. Verzichtet also lieber auf ausgedehnte Sonnenbäder und regelmäßiges eincremen nicht vergessen!

5. Gezielte Massagen um Cellulite zu bekämpfen

Durch Massagen mit einer Bürste oder einem Luffaschwamm könnt ihr eure Durchblutung anregen und so Cellulite den Kampf ansagen. Einfach die betroffenen Stellen regelmäßig mit dem Massageschwamm behandeln und in kreisenden Bewegungen über die Haut gehen. Die Anwendung regt nicht nur die Durchblutung an, sondern wirkt auch wie ein Peeling und reinigt gleichzeitig eure Haut von Unreinheiten.

6. Cellulite-Cremes, Kosmetika und andere Wundermittelchen

Es gibt gefühlt Millionen von Cremes und Bodylotions auf dem Markt, welche versprechen, die lästige Orangenhaut verschwinden zu lassen. Die Frage ist: Halten diese angeblichen „Wundermittel“, was sie versprechen oder sind vor allem sehr teure Produkte reine Geldverschwendung? Die Skepsis ist groß und die Wirkung solcher Kosmetika im besten Fall immer nur oberflächlich.

Retinol oder Koffein gelten als beliebte Inhaltsstoffe bei Produkten, die gegen Cellulite helfen sollen. Daher ist auch das sogenannte Kaffee-Peeling sehr beliebt, wenn es darum geht, Orangenhaut zu reduzieren. Das könnt ihr sogar ganz leicht daheim selber machen, denn die Anwendung ist super easy: Einfach Kaffee-Pulver und Duschgel mischen und gut in die Haut einmassieren. Dann kurz einwirken lassen und gründlich abspülen, fertig! Auch wenn die Cellulite leider nicht komplett verschwindet, erscheint durch solche Tricks das Hautbild äußerlich straffer.

7. Wechselduschen für straffe Haut

Klingt zwar erstmal nach viel Überwindung, ist aber eigentlich überhaupt nicht so schlimm und wirkt sehr erfrischend: regelmäßige Wechselduschen. Die heiß-kalt-Duschen fördern die Durchblutung und können so die Hautstraffung begünstigen. Also einfach mal Überwinden und ausprobieren.

8. Optische Tricks um Cellulite zu kaschieren

Ein bisschen Schummeln ist auch erlaubt. Mit diesem kleinen Trick könnt ihr nach außen die Optik verbessern und ein wenig von den Dellen ablenken. Selbstbräuner oder Bräunungscremes lassen die Haut weicher und glatter wirken. Außerdem gibt es auch dementsprechende Produkte, die gleichzeitig feuchtigkeitsspendend wirken. So könnt ihr Unregelmäßigkeiten der Haut gut kaschieren. Einfach beim Auftragen darauf achten, dass der Selbstbräuner gleichmäßig verteilt ist und keine unschönen Flecken entstehen.

9. Body-Wrapping und andere Therapien

Die Kosmetikbranche ist einfallsreich und hat im Laufe der Zeit etliche Therapieformen entwickelt, die gegen Cellulite helfen sollen. Body-Wrapping ist eine gängige Behandlung in Kosmetikstudios. Hierbei wird an Beinen, Armen und am Po eine Packung einmassiert, dann werden die einzelnen Körperteile mit einer speziellen Folie eingewickelt. Beim Einwirken entsteht Wärme, und so kann der Körper die Stoffe der Packung besonders gut aufnehmen.

Ziel ist es hierbei, die Durchblutung und das Lymphsystem anzuregen, was dann für ein strafferes Bindegewebe sorgt. Die Behandlung muss allerdings mehrmals durchgeführt werden, um ein sichtbares Ergebnis zu erhalten. Auch eine Ultraschallwellen-Therapie oder die Radiofrequenz-Behandlung sollen das Bindegewebe anregen und so die Produktion von Kollagen begünstigen. Ob Therapien dieser Art wirklich helfen, ist wissenschaftlich nur vage belegt. Was fest steht, ist, dass ihr für diese Schönheitsbehandlungen gegen Orangenhaut tief in die Tasche greifen müsst.

10. Schönheitsoperationen gegen Cellulite?

Wer den Kampf gegen Cellulite  mit natürlichen Waffen aufgegeben hat, denkt vielleicht sogar über einen kosmetischen Eingriff wie eine Fettabsaugung nach. Eine solche OP birgt aber immer Risiken und führt oft nicht zum gewünschten Ergebnis. Im schlimmsten Fall kann der Eingriff zu Komplikationen führen und die Hautstruktur nach der Fettabsaugung sogar schlaffer sein als zuvor. Ärzte empfehlen eine solche Schönheitsoperation im besten Fall nur Frauen, die zwar Übergewicht haben, aber von Haus aus ein starkes Bindegewebe besitzen. Die Kosten für einen chirurgischen Eingriff dieser Art können bei ca. 1.000 Euro und aufwärts liegen.

 

Letztendlich sollten wir doch akzeptieren, dass niemand perfekt ist und das Wichtigste ein gesunder Körper ist. Solange man sich in seiner Haut wohlfühlt und fit ist, tut das auch der Seele gut. Die Natur hat sich nämlich auch etwas dabei gedacht, die Haut von Frauen elastischer zu gestalten. In der Schwangerschaft und während der Geburt würde der Körper die enormen Veränderungen und Anstrengungen sonst nicht bewältigen können. Mit unseren Tipps und regelmäßiger Pflege könnt ihr eure lästigen Dellen kaschieren und Cellulite verbessern und der Sommer kann kommen!

Mehr erfahrt ihr hier:

Tipps gegen dicke Oberschenkel

Die besten Bauch-weg-Tipps

Smoothie verbockt? Mit diesen Tipps schmeckt er trotzdem

Einfach ist hier nichts

Kommentare

taff Livestream