taff

Gründe für einen Seitensprung

Vorsicht! Darum gehen eure Männer fremd

Fast jeder zweite Partner geht in einer Beziehung einmal fremd – sowohl der Mann als auch die Frau. Und dass, obwohl die meisten ihren Partner trotzdem lieben. Die Gründe für einen Seitensprung können zwischen den Geschlechtern unterschiedlich sein. Wir verraten, was bei Männern dahintersteckt.

1. Sexuelle Frustration

Läuft es im Bett nicht rund, sollten die Alarmglocken schrillen, denn einer der Hauptgründe für Seitensprünge bei Männern ist sexuelle Frustration! Fühlen sich Männer sexuell unbefriedigt oder bekommen nicht so häufig Sex, wie sie es gerne hätten, fangen sie an, sich nach weiteren potenziellen Sexpartnerinnen umzuschauen. Das geht aus einigen Studien hervor.

Oft trauen sich Männer nicht, ihre sexuellen Vorlieben oder Wünsche mitzuteilen und hoffen dann, diese mit anderen Frauen ausleben zu können. Hier hilft es, sich offen über sexuelle Wünsche mit dem Partner auszutauschen – und gerne auch Neues auszuprobieren, solange ihr euch auch dabei wohlfühlt.

Sexy Liebestipps: So entfacht ihr wieder das Feuer in eurer Beziehung

2. Keine Aufmerksamkeit in der Partnerschaft

Auch wenn der Sex in einer Beziehung für Männer eine große Bedeutung hat, sollten Gefühle und Nähe nicht zu kurz kommen. Männer, die sich nicht mehr geliebt oder beachtet fühlen, sind deutlich anfälliger für Seitensprünge. Die in der Beziehung vermisste Bestätigung, Wertschätzung und Intimität sucht der Mann dann bei einer anderen Frau. Also seid euch nicht zu schade, euren Partner wissen zu lassen, warum ihr ihn toll findet und braucht!

3. Lust auf Sex mit jemand anderem

Neugierde und der Reiz des Fremden sind ebenfalls ein häufiger Grund dafür, dass Männer fremdgehen. Hier können sie wieder ihren Jagdtrieb und ihre Männlichkeit unter Beweis stellen – und so mehr Abwechslung im Bett erleben. Was gegen die Lust auf den Reiz des Neuen helfen kann, ist selbst für mehr Spannung im Schlafzimmer zu sorgen und sich in der Beziehung nicht zu sehr "gehen zu lassen".

4. Torschlusspanik und Midlife-Crisis

Der Gedanke, sein Leben nur mit einem Partner zu verbringen, kann bei vielen Männern Panik auslösen. So kann zum Beispiel vor einer Hochzeit beim Mann regelrechte Torschlusspanik aufkommen – häufig denken sie dann, dass sie es noch einmal krachen lassen sollten wie früher als Single – um danach langfristig treu bleiben zu können.

Vor allem auch Männer im mittleren Alter, die seit Jahren in einer Beziehung leben, wollen ganz gerne noch einmal austesten, wie es um ihren "Marktwert" steht. Gesellt sich dazu eine "Midlife-Crisis", wird es besonders gefährlich für die Partnerin! Dann suchen sich die Männer ihre Bestätigung gerne bei deutlich jüngeren Frauen.

5. Langeweile und zu viel Alltag

Nicht nur Langeweile im Bett – auch Eintönigkeit in einer Beziehung kann einen Mann dazu bringen, andere Frauen reizvoller zu finden. Wenn das gewisse "Extra" fehlt und der Alltag die Partnerschaft prägt, flüchten sich Männer mangels Leidenschaft gerne in ein erotisches Abenteuer. Abhilfe verschaffen hier spontane Reisen, Rollenspiele und alles, was den "Alltag" aus der Beziehung vertreibt.

6. Probleme in der Beziehung

In einer Affäre suchen viele Männer auch die Flucht vor den Problemen in einer Beziehung. Es wird kaum noch geredet, man unternimmt selten etwas gemeinsam – und wenn, dann bricht nur Streit aus. Ist die Beziehung an diesem Punkt angekommen, besteht höchste Gefahr für einen Seitensprung und auch Redebedarf. Einer Auseinandersetzung mit der Partnerschaft weichen Männer aber häufig aus – selbst, wenn sie nicht mehr wirklich an die Zukunft der Beziehung glauben.

7. Einsamkeit und Fernbeziehungen

Unter Paaren, die seltener Zeit miteinander verbringen, steigt das Risiko eines Seitensprungs. Wie eine amerikanische Studie zeigt, nimmt das Verlangen nach Sex bei einem Mann, der seine Partnerin selten sieht, rapide zu. Besonders gefährdet sind hier Distanzbeziehungen, aber auch Paare, die kaum noch etwas zusammen unternehmen.

8. Schwaches Ego und Versagensängste

Überraschend: Wie aus kanadischen Studien hervorgeht, sind "unischere" Männer mit schwachem Ego anfällig für Seitensprünge. Männer mit geringem Selbstbewusstsein leiden häufiger an Versagensängsten im Bett. Solche Männer tendieren deshalb öfters zu One-Night-Stands und einmaligen Seitensprüngen – dadurch müssen sie die Frau nach dem Sex und ihrem möglichen Versagen auch nicht mehr sehen.

9. Wenn die Frau erfolgreicher ist

Vielen Männern kratzt es am Ego, wenn die Frau beruflich erfolgreicher ist und dazu auch noch besser verdient. Laut einer Studie der Cornell University sind Partner erfolgreicher Frauen seltener treu. Der Mann fühlt sich dann in seiner Rolle als "Ernährer der Familie" weniger wertvoll – und sucht möglicherweise die Bestätigung außerhalb der Beziehung.

Ist die Partnerin zu dominant, erhöht sich ebenfalls die Gefahr für einen Seitensprung. Der Mann will dann die verlorene Kontrolle über die Frau bei einer Affäre wiedererlangen.

10. Die Gelegenheit war da

Nicht immer steckt ein tieferer Grund hinter einem Seitensprung bei Männern – nicht umsonst heißt es "Gelegenheit macht Diebe". Männer geben den Avancen offensiver Frauen schnell nach – speziell wenn sie glauben, nicht erwischt zu werden. Ist auch noch Alkohol im Spiel, dann kann die Sache brenzlig werden! Gerade zu Zeiten von Karneval oder Oktoberfest ist die Fremdgeh-Rate am höchstens – allerdings bei beiden Geschlechtern. Auch die Verlockungen im Internet und Dating-Apps wie "Tinder" eröffnen plötzlich ungeahnte Gelegenheiten zum Seitensprung.

Das bedeutet aber auch nicht, das jeder Mann bei der ersten Gelegenheit gleich fremdgehen muss. Wer hier schnell schwach wird, neigt ohnehin häufiger zu Seitensprüngen, denn die meisten Fremdgeher sind Wiederholungstäter.

Lest hier mehr:

So erkennt ihr, ob euer Partner fremdgeht

Das hilft gegen Eifersucht

UV-Tattoos - geil oder gefährlich?

So bringt ihr das Bett wieder zum Beben

Kommentare

taff Livestream