taff

Vorsicht, Lustkiller beim Sex!

Das mögen Männer im Bett gar nicht

Auch das "starke" Geschlecht kann sehr sensibel sein – besonders, wenn es im Bett intim wird. Eine falsche Bemerkung, ein ungepflegtes Äußeres oder unachtsames Verhalten – und die Luft beim Sex ist schneller raus, als gedacht. 

Junger Mann liegt im Bett und ist verstört
© iStockphoto/DeanDrobot

Vergleiche mit dem Ex und anderen Männern

Beim Sex ist das Ego eines Mannes sehr empfindlich. Es gibt deshalb auch kaum einen schlechteren Moment, als über den Exfreund und seine besonderen Vorzüge zu sprechen. Auch solltet ihr nicht ausschweifend von Erlebnissen mit anderen Männern erzählen, während ihr gerade miteinander im Bett zugange seid. Was gar nicht geht: Seine Performance mit dem letzten Vorgänger vergleichen. Noch schlimmer: Beim Sex den Namen eines anderen Mannes stöhnen. Auch die Zahl eurer Sexpartner will ein Mann im Bett nicht unbedingt hören.

Anmerkungen zu seinem besten Stück

Manche Frauen mögen es größer, manche kleiner. Für das Format des besten Stücks können Männer jedoch herzlich wenig. Es bringt auch nichts ihn darauf hinzuweisen, was ihr von seiner Größe haltet – oder das euer letzter Lover viel besser bestückt war. Sehr unpassend kann es auch sein, wenn ihr beim Sex übrig gebliebene Kondome vom Ex in XXL-Größe ins Spiel bringt – nicht jeder Mann wird in diese "Fußstapfen" treten können.

Frau mit Banane vor dem Mund
© iStockphoto/2Mmedia

Diese Sprüche will ER garantiert nicht hören

Zu viel im Bett reden

Kein Mann will eine Quasselstrippe im Bett. Etwas "Dirty Talk" in Maßen ist ok – aber ihr solltet beim Sex keine längeren Vorträge halten. Überhaupt nicht passend: Ihr erzählt im Bett von eurem Alltag, wie ihr gerne die Wohnung dekorieren würdet oder was bei eurer besten Freundin los ist.

Still und passiv beim Sex sein

Völliges Schweigen beim Liebesspiel ist auch nicht ideal. Wenn ihr im Bett nur passiv daliegt und nichts sagt, kann das einen Mann schon verunsichern. Er bekommt dann den Eindruck, dass ihr keine Lust auf Sex verspürt. Kommt es dann doch zur Sache, kann es sehr irritierend sein, wenn ihr gar kein Geräusch von euch gebt.

Laut und hysterisch schreien

Das absolute Gegenteil von still ist auch nicht besser. Eine hysterisch schreiende Heulboje kann einen Mann schnell in den Wahnsinn treiben oder so sehr irritieren, dass die Lust plötzlich vergeht – anstatt sie zu steigern.

Kichern und Lachen beim Sex

Hier wären wir wieder beim Thema "Männer und ihr Ego" – nichts dürfte mehr verunsichern, als eine Frau, die beim Akt loslacht. Auch ständiges Kichern kann einen Mann sehr nerven – solltet ihr kitzlig sein, warnt ihn bitte vorher!

Weinen im Bett

Tränen können auch vor Freude fließen – trotzdem verunsichern weinende Frauen beim Sex Männer enorm. Es entsteht dabei der Eindruck, er würde euch beim Liebesspiel wehtun. Sollte doch mal unerwartet eine Träne kullern, dann erklärt ihm am besten gleich, dass alles gut ist.

Hässliche Unterwäsche

Über Geschmack bei Unterwäsche lässt sich zwar streiten – aber biedere Miederware aus Omas Zeiten, Baumwollunterhosen oder ein Slip mit Blümchen oder Tiermotiven kommen bei Männern in der Regel nicht gut an.

Blümchen-Slip
© iStockphoto/tracy_tucker

Mangelnde Hygiene im Intimbereich

Männer legen großen Wert auf Sauberkeit im Intimbereich – ihr würdet umgekehrt ja das Gleiche erwarten. Auch Wildwuchs bei den Schamhaaren entspricht nur selten dem Geschmack der meisten Männer.

Nicht bei der Sache sein

Ein Mann merkt schon, wenn ihr beim Sex mit den Gedanken woanders seid. Wenn euch nicht nach Sex ist, weil euch Sorgen plagen, dann sagt das lieber offen. Ein Mann genießt es, wenn die Frau sich beim Liebesspiel hingibt – merkt er, dass sie blockiert ist, kann das schnell zum Abturner werden.

Unsensible Frauen

So stark Männer gerne spielen – in intimen Momenten sind sie sehr sensibel und verletzlich. Ihr solltet daher keine harsche Performance-Kritik beim Sex äußern. Wenn er etwas anders machen soll, weist ihn ganz sanft darauf hin. Auch mit den Händen solltet ihr nicht zu grob mit seinem guten Stück umgehen – denn ein Steuerknüppel ist das nicht!

Im Bett ans Handy gehen

Ebenfalls ein No-Go im Bett: Ihr geht beim Sex ans Handy! Nichts zeigt dem Mann mehr, dass er euch gerade nicht so wichtig war. Am besten, ihr stellt das Handy stumm oder macht es aus.

Drängen beim Sex

Sprüche wie "wann kommst du endlich?" sind ebenfalls nicht förderlich für die Atmosphäre im Schlafzimmer. Die Wahrscheinlichkeit, dass er dadurch schneller zum Ende kommt, geht fast gegen Null.

Zu fest kratzen und schlagen

Es gibt Männer, die lassen sich gerne etwas fester anpacken. Bevor ihr aber damit anfängt, seinen Rücken zu zerkratzen oder ihm mit voller Wucht eine zu scheuern, solltet ihr lieber vorher herausfinden, ob er überhaupt auf Haue im Bett steht.

Beim Sex beißen

Fürs Beißen im Bett gilt Ähnliches wie für das Kratzen oder Schlagen. Es ist nicht jedermanns Sache. Außerdem kommt es auch auf die richtige Stelle an: Ein zarter Biss am Hals mag ok sein – in empfindlicheren Regionen haben Zähne aber weniger verloren – besonders beim Oralsex.

Überraschend Sextoys auspacken

Mit Toys kann man das Liebesspiel bereichern – aber davor solltet ihr das mit dem Partner zur Sprache gebracht haben. Es könnte ihn einschüchtern, wenn ihr plötzlich Spielzeuge auspackt, die sein bestes Stück dagegen klein erscheinen lassen.

Den Mann ungefragt anal penetrieren

Auch ein Mann kann im analen Bereich sehr empfindsam sein – sogar ein Orgasmus ist durch die Stimulation der Prostata mit dem Finger oder einem Vibrator möglich. Ihr solltet das aber nie ungefragt machen – denn das ist ebenfalls nicht jedermanns Sache.

Vorgetäuschte Orgasmen

Zugegeben – die meisten Männer können einen vorgetäuschten Orgasmus nur schwer von einem echten unterscheiden. Sollte er aber bemerken, dass ihr ihm etwas vormacht, ist die Enttäuschung nur umso größer. Außerdem: Wie soll er dann lernen, euch besser zum Orgasmus zu bringen? 

Das könnte euch auch interessieren:

14 Dinge, die Frauen beim Sex überhaupt nicht ausstehen können

Sexy Liebestipps: So kurbelt ihr euer Sexleben wieder an

Der frühe Vogel fängt den Wurm: Deshalb ist Sex am Morgen besser

Beziehungskiller

Kommentare

taff Livestream