taff

DIY

Haarkuren gegen Spliss und brüchiges Haar selber machen

Nur teure Haarkuren helfen wirklich gegen Spliss und brüchiges Haar? Wir zeigen euch eine günstige und natürliche Alternative.

Dank unserer DIY-Haarkuren hat diese Frau keinen Spliss mehr
© Kassandra-fotolia

Es gibt kaum eine Frau, die nicht unter splissigem oder brüchigem Haar leidet. Wie dumm, dass man dann immer alle paar Wochen zum Frisör rennen muss, um den unschönen Anblick zumindest etwas im Zaum zu halten. So kann das ja nie etwas werden mit der langen, wallenden Mähne! Doch keine Sorge, wir kennen dieses Problem nur allzu gut. Haarkuren, die wirklich etwas taugen, gehen leider ganz schön ins Geld und sind auch nicht immer in der Drogerie unseres Vertrauens zu finden.

Deshalb haben wir uns gedacht: Warum nicht die Natur zu Hilfe holen? Haarkuren gegen Spliss und brüchiges Haar kann man nämlich wunderbar selber daheim machen – mit Zutaten, die man ohnehin schon vorrätig hat. So kann man sich absolut sicher sein, dass das Haar nicht unnötig mit Zusatzstoffen beschwert und womöglich durch Chemikalien angegriffen wird. Doch wenn ihr die selbstgemachten Haarkuren probiert, dann müsst ihr etwas Geduld mitbringen: Die Anwendung sollte zwei- bis dreimal pro Woche erfolgen und über mehrere Wochen gehen. Doch der Aufwand wird sich lohnen: Ihr werdet sichtbar glänzendes Haar bekommen und den Spliss auf dem Kopf deutlich reduzieren. Vor der Kurphase empfehlen wir allerdings noch einen letzten Gang zum Frisör. Viel Spaß beim Nachmachen!

Haarkur mit Ei, Honig und Olivenöl

4 EL Honig müssen zuerst langsam in einem Wasserbad erwärmt werden. Sobald der Honig flüssig wird, nehmt ihr die Schüssel heraus und mischt 1 EL Olivenöl gründlich unter. Die Mischung sollte kurz abkühlen, bevor man das Ei beimengt. Alles kräftig mit einem Schneebesen verrühren. Die Kur im Haar verteilen und vom Ansatz bis in die Spitzen in das Haar einmassieren. Den Kopf in ein Handtuch einwickeln und 30 Minuten einwirken lassen. Die Masse anschließend mit reichlich Wasser ausspülen.

Haarkur mit Eigelb und Kokosöl

3 EL Kokosöl werden im Wasserbad langsam erhitzt. Sobald das Öl flüssig wird, wird die Schüssel wieder herausgenommen. Mischt anschließend mit einem Schneebesen das Eigelb unter und rührt alles kräftig um. Achtung: Das Kokosöl darf dabei nicht zu heiß sein, muss aber noch warm sein. Die Kur auf den Haaren verteilen, Kopf in ein Handtuch einwickeln und 30 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit Shampoo auswaschen.

Haarkur mit Ei, Banane, und Wallnussöl

Hierzu püriert man ein Ei, eine Banane und 1EL Wallnussöl mit einem Zauberstabt. Die Paste wird anschließend mit einem Kamm im gesamten Haar verteilt. Duschhaube auf und eine Stunde einwirken lassen. Anschließend gründlich ausspülen.

Haarkur mit Honig und Quark

Hierzu einen Esslöffel Honig in etwa 100 Gramm Quark unterrühren. Masse auf den Haaren verteilen und bis in die Spitzen einmassieren. Zum Schutz der Kleidung und Möbel eine Duschhaube aufsetzen. 30 Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich auswaschen.

Vor der Haarwäsche: Haarkur mit Mayonnaise

Blake Lively schwört darauf: Vor jeder Haarwäsche einfach Mayonnaise in die Haarspitzen einmassieren. Anschließend ganz normal Haare waschen. Das macht nicht nur glänzende, sondern auch total weiche Haare.

Über Nacht: Haarkur mit Kokos- und Mandelöl

Hierzu einfach 2 EL Kokosöl mit 1 EL Mandelöl mischen. Das Öl in den Haaren verteilen, Duschhaube aufsetzen und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen gründlich auswaschen.

 

Erfahre hier mehr:

Gesichtsmasken gegen Pickel? Die könnt ihr auch selber machen!

4 gute Gründe, nicht mit der BFF zusammenzuziehen

Die Oscar-Frisuren der Stars: So stylt ihr sie nach

Eklig für die Schönheit

Kommentare

taff Livestream