taff

Der Traum von Schlank im Schlaf

Pape-Diät: Abnehmen über Nacht?

Tagsüber etwas Sport und Trennkost und in der Nacht purzeln die Pfunde? Wir erklären, was hinter der Schlank-im-Schlaf-Diät steckt.

Schlank im Schlaf mit der Pape-Diät
© AntonioGuillem / iStockphoto.com

Nachts ins Bett gehen und am nächsten Tag schlanker aufwachen und trotzdem weiter Kohlenhydrate und sogar Schokolade essen dürfen – klingt nach einem unerfüllbaren Traum? Doch genau das verspricht die Diät von dem Internisten und Ernährungswissenschaftler Dr. Pape. Richtiges Essen zur richtigen Zeit soll hinter purzelnden Pfunden stecken. Wir haben uns die Insulintrennkost mal für euch genauer angesehen.

Das Konzept der Pape-Diät

Die Pape-Diät macht sich unseren Insulinspiegel zunutze. Unser Körper produziert immer dann Insulin, wenn wir Kohlenhydrate essen, damit der Blutzuckerspiegel wieder sinkt. Der Körper nimmt den Zucker auf, was aber laut Pape gleichzeitig die Fettverbrennung blockiert und auch noch die Einlagerung von Fett fördert. Außerdem wird deutlich mehr Insulin ausgeschüttet, wenn man Kohlenhydrate mit tierischem Eiweiß kombiniert. Ein Teufelskreis tut sich also allabendlich auf vielen Tellern auf. Hält man nach Pape nun den Insulinspiegel abends niedrig, damit sich der Körper nachts ungehindert zum Zwecke der Regeneration seine Energie aus unseren Fettzellen holen kann, purzeln entsprechend die Pfunde.

So funktioniert die Pape-Diät

Schlank im Schlaf – das funktioniert, wenn man den perfekten Nährstoffmix nach Dr. Pape einhält. Dazu sollte man sich an Mahlzeiten halten, die entweder kohlenhydrat- oder eiweißreich sind. Nur mittags geht eine Kombination aus beidem, weil da der Stoffwechsel ohnehin auf Hochtouren funktioniert. Und so sieht ein Tag nach dem Pape-Diätplan aus:

Morgens:

Kohlenhydratreiches Frühstück, also Brot, Brötchen oder Müsli. Allerdings ist es gerade hier wichtig, die Kohlenhydrate niemals mit Eiweiß zu kombinieren, weshalb komplett auf Milch, Joghurt und Co. verzichtet werden muss. Das Gleiche gilt auch für Käse, Wurst und Eier. Stattdessen kann man aber auf Orangensaft, Marmelade, Nutella oder Honig zurückgreifen. Der Milchkaffee muss leider ausfallen, es ist nur schwarzer Kaffee oder Espresso erlaubt.

Mittags:

Jetzt dürfen Kohlenhydrate und Eiweiße kombiniert werden. Kartoffeln zum Fleisch, Nudeln zum Fisch – mittags darf man sich austoben. Doch sollten auch jetzt die Kohlenhydrate nur Beilage sein.

Abends:

Jetzt ist es wichtig, den Insulinspiegel niedrig zu halten, weshalb absolut keine Kohlenhydrate aufgenommen werden dürfen. Stattdessen werden eiweißreiche Lebensmittel auf den Plan gesetzt, wie Milch, Fisch, Fleisch, Eier und als Beilage Gemüse oder Salat.

Was ist mit Zwischenmahlzeiten?

Bei der Diät sind Zwischenmahlzeiten ausgeschlossen. Es muss ein Abstand von fünf Stunden eingehalten werden. So soll die Bauchspeicheldrüse zur Ruhe kommen. Falls der Hunger unerträglich wird, dürfen Gemüsebrühe oder kalorienfreie Getränke zu sich genommen werden.

Bewegung

Wer abnehmen will, sollte nicht nur seine Ernährung umstellen, sondern den Stoffwechsel natürlich auch noch mit regelmäßigem Sport ankurbeln. Hier ist ein ausgewogenes Workout-Programm aus Cardio- und Muskelaufbau-Training wichtig. Der Sport sollte laut Pape irgendwann zwischen 16 und 20 Uhr stattfinden. Das fördert die Fettverbrennung in der Nacht besonders.

Vorteile:

  • Die Pape-Diät ist nicht einseitig, es muss auf nichts verzichtet werden. Das trägt dazu bei, dass man sie länger durchhält. Es drohen keine Mangelerscheinungen.
  • Das Prinzip ist einfach zu verstehen. Man muss sich nur ein bisschen mit Lebensmitteln auskennen, dann ist die Einteilung in eiweiß- oder kohlenhydratreich nicht schwer.
  • Es wird viel Wert auf Sport gelegt.
  • Müsli mit O-Saft und der morgendliche Kaffee ohne Milch? Urks! Unser Tipp: Sojamilch ist von der Pape-Diät zum Frühstück nicht ausgeschlossen …

Nachteile:

  • Wir ziehen den Hut vor demjenigen, der täglich zwischen den Mahlzeiten fünf Stunden lang ohne Snack auskommt.
  • Entsprechend ist viel Disziplin nötig, abends zum Fernsehabend auf Pizza und Chips zu verzichten.
  • Frühstück vor der Arbeit ist nicht für jeden was. Frühstücksmuffel dürften mit der Pape-Diät entsprechend Probleme bekommen, vor allem wenn die Kollegen geschlossen um 12 Uhr in die Kantine abdüsen.
  • Man neigt sicher beim Mittagessen dazu, sich auf den Teller zu knallen, was geht. Doch will man abnehmen, sollte man immer die Kalorienmenge im Blick behalten. Das wird bei der Pape-Diät eher nachlässig behandelt.

Für wen eignet sich die Schlank-im-Schlaf-Diät?

Eigentlich richtet sich die Diät an alle mit einem Body Mass Index über 25. Doch kann jeder das Programm befolgen, sogar Kinder und Schwangere, da auf nichts verzichtet werden muss. Einzige Voraussetzung: Die strikte Trennung von Eiweiß und Kohlenhydraten in der Früh und am Abend darf einem nichts ausmachen. Wer allerdings die nötige Disziplin mitbringt, wird schnell Erfolge sehen. Um einen Jojo-Effekt zu vermeiden, sollte die Kohlenhydratmenge am Abend auch nach der Diät sehr reduziert sein bzw. sollten nicht jeden Tag Kohlenhydrate zum Abendbrot auf dem Teller liegen. 

Noch mehr zur Pape-Diät findest du hier.

Lies hier mehr:

Die Sternzeichen-Diät

Gesichtsmasken gegen Pickel easy selber machen

Gefährlicher Körperkult auf Instagram? Darum ist fit nicht gleich gesund

Konsequent

Kommentare

taff Livestream