taff

Besserer Schlaf und mehr Sex

Das verrät die Farbe deines Schlafzimmers über dich

Eine andersfarbige Deko könnte sogar euer Sexleben in Wallung bringen!

Was verrät das goldene Schlafzimmer über dieses Mädchen?
© diego_cervo / iStockphoto

Natürlich ist es schöner, das Schlafzimmer mit einer einheitlichen Farbe zu dekorieren. Bettgarnitur, Kissen, die Vorhänge und Bilder an der Wand sollten demnach farblich miteinander harmonieren. Doch ist die Farbwahl keineswegs nur reine Geschmackssache. Ihr könnt damit nämlich sowohl eure Schlafqualität als auch die Häufigkeit eurer Schäferstündchen nach oben treiben! Das hat eine Studie von Travelodge gezeigt. Eine Umfrage unter 2.000 Briten lässt reichlich Rückschlüsse auf den Einfluss der Schlafzimmerfarbe auf die Schlaf- und Lebensgewohnheiten ihrer Bewohner zu:

Blaues Schlafzimmer

Wo bekommt man den besten, erholsamsten und längsten Schlaf? Natürlich unter blauen Laken. Das könnte natürlich daran liegen, dass die Farbe Blau beruhigt und den Blutdruck senkt, was zu einem erholsamen Schlaf beiträgt. Zudem bewirkt die blaue Deko, dass man im Schnitt gut gelaunt aufwacht. Außerdem hat die Umfrage ergeben, dass vor allem Lehrer, Beamte und Baumeister blaue Schlafzimmer bevorzugen.

Gelbes Schlafzimmer

Leute mit einem gelben Schlafzimmer schlummern fast so gut wie alle mit blauen Laken. Kein Wunder: Gelb fördert unsere Entspannung. Außerdem schafft die sonnige Farbe eine warme und gemütliche Atmosphäre, die ganz offensichtlich zu unserem Wohlbefinden beiträgt. Wer wacht nicht gerne in so einer freundlichen Umgebung auf?

Grünes Schlafzimmer

Und so reiht sich auch eine grüne Schlafzimmer-Deko in die Hitliste der schlafförderlichsten Farben ein: Grün wirkt beruhigend, was uns natürlich umso leichter ins Land der Träume gleiten lässt. Außerdem hat die Farbe noch einen weiteren Effekt: Selbst das lästigste Weckerklingeln kann euch die Laune nicht vermiesen. Wer ein grünes Schlafzimmer hat, startet nämlich voller positiver Energie in den Tag.

Silbernes Schlafzimmer

Silber sieht nicht nur edel aus – man fühlt sich in sanftes Mondlicht eingetaucht. Außerdem hat eine silberne Deko den Effekt, dass dem Auge vorgetäuscht wird, es sei Nacht. Die Folge: Wir schlafen ohne Probleme ein. Aber nicht sofort: Ein Fünftel der Umfrageteilnehmer mit silbernen Elementen im Schlafzimmer gab an, dass sie die Farbe aus irgendeinem Grund dazu motivieren würde, in noch eine Runde Sport einzulegen. Welchen Sport sie damit wohl gemeint haben?

Graues Schlafzimmer

Silber macht euch also fit, grau allerdings macht nur euren Geldbeutel leichter. Die Farbe animierte die Umfrageteilnehmer nämlich überdurchschnittlich oft dazu, im Bett die Kassen von Online-Shops klingeln zu lassen. Mag vielleicht daran liegen, dass Grau eure Stimmung drückt und ihr euch ja zumindest mit einem neuen paar Schuhe wieder aufheitern müsst.

Oranges Schlafzimmer

Nichts lässt ein Schlafzimmer wärmer wirken als Wände und Bettlaken in orangen Farbtönen. Doch hat die kräftige Farbe noch einen weiteren Effekt: Sie regt unsere Verdauung an. Das ist vor allem dann förderlich, wenn das Abendessen noch schwer im Magen liegt. Während alle anderen nach fettigen Schweinshaxen gekrümmt und hellwach im Bett liegen, juckt das alle mit einem orangen Schlafzimmer herzlich wenig. Überhaupt relaxen die Muskeln in unserem Körper, wenn wir uns in einem orangen Raum befinden. Bei so viel Entspannung muss man ja direkt aufpassen, dass nichts daneben geht …

Rotes Schlafzimmer

Rot ist die Farbe der Liebe? In der Tat, doch ist es nicht wirklich förderlich, um unser Sexleben aufzupeppen. Die Umfrage hat gezeigt, dass Paare mit roten Schlafzimmern lediglich einmal die Woche Sex haben …

Lilanes Schlafzimmer

Lila oder Violett sehen so edel aus? Mag vielleicht sein, aber die Farbe hat im Schlafzimmer nichts zu suchen. Die Farbe regt unseren Geist an. Und wer viel über seinen stressigen Tag nachdenken muss, der schläft auch nicht ein. Vielmehr noch: Fallen einem dann doch die Augen zu, wird man sogar viel häufiger von Alpträumen geplagt als wenn man die Nacht in einem andersfarbigen Schlafzimmer verbringt. Das Ergebnis: Ihr wacht am nächsten Morgen echt platt und unausgeruht aus.

Braunes Schlafzimmer

Braun sieht nicht nur altbacken aus. Genauso wie Grau zieht euch die Farbe runter, macht euch unruhig und raubt euch nachts den Schlaf. Die Umfrage hat außerdem ergeben, dass Menschen mit braunen Schlafzimmern gerne häufiger mal Arbeit mit ins Bett nehmen. Kein Wunder, dass das mit der Bettruhe nichts wird!

Weißes Schlafzimmer

Ein weißes Schlafzimmer ist ebenfalls kontraproduktiv für euer Sexleben und vor allem für einen erholsamen Schlaf. Denn auch hier sind hauptsächlich Workaholics noch nachts am Werk.

Hellbraunes Schlafzimmer

Hellbraun oder Karamell ist zwar nicht jedermanns Sache – allerdings scheint es keine Farbe zu geben, die die Glut zwischen den Laken mehr zum Lodern bringt. Paare mit hellbrauner Schlafzimmer-Dekoration haben nämlich laut Umfrage im Schnitt dreimal Sex pro Woche.

Goldenes Schlafzimmer

Ein goldenes Schlafzimmer – da fühlt sich jeder gleich wie ein König. Nicht weiter verwunderlich, dass primär Immobilienmakler und Banker auf goldene Deko in ihren Gemächern zurückgreifen. Wohlstand zum Anfassen, quasi.

Lies hier mehr:

Homer Simpson steht hier auf der dunklen Seite des Nachtisches

Sexy Liebestipps: So peppt ihr eure Beziehung wieder auf

Die besten Nagellack-Trend des Jahres

So offensichtlich

Kommentare

taff Livestream