taff

Gute Nachrichten

Wer Schokolade liebt, ist schlauer

Wenn das mal nicht die Studie des Jahres ist!

Schokolade – unser bester Freund. Schokolade schmeichelt nicht nur unserem Gaumen, sondern macht auch glücklich, löst Stress in Luft auf und ist ganz nebenbei gut für unsere Gesundheit. Zumindest, wenn man den vielen Studien glaubt, die dem Genuss von Schokolade (in Maßen) eine positive Wirkung nachsagen. Es gibt also viele Gründe, die unseren Griff zur Tafel durchaus legitimieren – obwohl wir, wenn wir jetzt mal ganz ehrlich sind, eigentlich keine Rechtfertigung brauchen.

Wer täglich Schokolade genießt, ist intelligenter

Doch jetzt setzt eine Gruppe Forscher aus Australien, den USA und Luxemburg noch das Sahnehäubchen oben drauf. Denn sie sehen einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und dem Genuss von Schokolade. Für ihre Studie werteten sie die Daten aus der Maine-Syracuse-Langzeitstudie aus, die ihren Anfang in den 70er-Jahren nahm. Hierbei sollen mögliche Zusammenhänge zwischen Alter, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie kognitiver Leistungsfähigkeit gefunden werden. Ausgewertet wurden dabei die Angaben von 968 Testpersonen im Alter von 29 bis 98 Jahren. Keiner der Teilnehmer litt an Demenz. Für die Studie mussten sie einen Ernährungsfragebogen ausfüllen und zusätzlich einen Intelligenztest absolvieren. Und wie sich ganz nebenbei herausstellte, schnitten die Schokoliebhaber unter den Testpersonen besser bei den IQ- und Gedächtnistests ab, als diejenigen, die selten bis gar keine Schokolade aßen.

Woran liegt das? Die Forscher vermuten, dass hinter den Ergebnissen bestimmte Bestandteile dunkler Schokolade, die Flavonoide, stecken könnten. Diese sollen sich angeblich positiv auf die kognitive Leistungsfähigkeit auswirken.

Schlau durch Schokolade? Vermutlich nicht

Keine Studie ohne Relativierung: In der Studie wurde weder die genaue Menge der täglichen Schokodosis berücksichtigt, noch die Art der Schokolade, die bevorzugt gegessen wurde. Deshalb ist es unklar, ob sich die Flavonoide wirklich positiv auf unsere Gehirnleistung auswirken. Schließlich schwankt die Menge, die man davon über Schokolade aufnimmt, je nachdem, ob man lieber zu Zartbitter-, Vollmilch- oder Nougat-Tafeln greift.

Die Forscher mahnen außerdem dazu, die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen. Denn dass ein Zusammenhang zwischen gesteigerter Intelligenz und dem täglichen Genuss von Schokolade besteht, heißt nicht, dass Schokolade wirklich schlau macht. Es könnte nämlich auch andersrum sein: Vielleicht essen intelligente Menschen einfach gerne Schokolade. Hier ist also definitiv noch weitere Forschung nötig. Wir bieten uns jedenfalls schon einmal freiwillig als Versuchspersonen an.

Mehr erfahrt ihr hier:

Großer Po = großes Hirn?

Paleo: Gesund oder gefährlich?

Clean Eating: Das steckt dahinter

Esse lieber ungewöhnlich

Kommentare

taff Livestream