taff

Oh no!

Sexpannen: Peinlich statt leidenschaftlich

Es gibt einfach nichts, das nicht schiefgehen kann ...

Blondes Mädchen ist peinlich berührt
© iStockphoto/Daniel_Kay

1. Unfreiwillige Zuhörer

Klar, günstige Betten sind leider das Einzige, das derzeit in euer Budget reinpasst. Und schick ist so ein Metallrahmen schließlich auch. Doch für ausgiebigen Bettsport eignen sich solche Betten eher weniger als Unterlage. Denn beim lauten Quietschen und Knarzen stehen womöglich bald die Nachbarn klingelnd auf der Matte oder hängen peinliche Zettel mit wenig subtilen Botschaften im Treppenhaus auf. Schlimmer wird das Ganze, wenn unkontrolliertes Schreien, ein ohrenbetäubendes "Oh Baby" oder Grunzen dazu kommt. Blickkontakt mit der alten Oma von nebenan wird dann nämlich echt schwer …

2. Unerwünschte Zuschauer

Ob beim Liebesspiel daheim oder unter freiem Himmel – überall lauern sie, die unerwünschten Zuschauer. Lasst nur mal auf dem Feld oder im Wald einen Jogger vorbeikommen, der sich über die Quelle merkwürdiger Geräusche wundert. Oder die Haustiere eurer Liebsten, die aufgereiht vor dem Bett stehen und aufmerksam jede eurer Bewegungen beobachten. Oder die Eltern, die plötzlich zur Tür reinplatzen, weil sie dir aus der Stadt ein Stück Kuchen mitgebracht haben … Zumindest letzteres lässt sich durch vorausschauendes Abschließen der Tür verhindern.

So ticken Stier, Jungfrau und Co. im Bett

3. Mittendrin aufs Klo müssen

Der edle Tropfen (oder auch das zünftige Bier) haben für die richtige Stimmung gesorgt und das Feuer im Vorspiel zum Lodern gebracht. Nun seid ihr dabei, aber – oh Schreck – die Blase drückt! Wie peinlich, wenn einer von beiden die "Reißleine" ziehen muss, um mal kurz aufs stille Örtchen zu verschwinden. Wir garantieren: Die Lust wird nach eurer Rückkehr ins Bett nicht mehr die gleiche sein.

4. Falscher Körpersaft

Punkt 3 ist zwar durchaus peinlich – aber NOCH peinlicher wird es, wenn ihr euch den Gang zur Toilette verkneift, sich eure Lust steigert und steigert, der Höhepunkt kommt – und eure Blase versagt. Danach folgt eine Szene ohne Worte und ihr legt euch am besten eine neue Identität zu.

5. Natursekt-Spritze

Und ganz recht – sogar zu Punkt 4 gibt es noch eine Steigerung und zwar dann, wenn die Blase mitten beim Oralsex einfach locker lässt und sich euer Natursekt direkt in den Mund des anderen ergießt. Eine neue Identität reicht in dem Fall nicht mehr aus.

6. Übel riechendes Lüftchen

Und wenn wir schon bei peinlichen und unfreiwilligen Körperfunktionen mitten im Liebesakt sind: Es droht die Gefahr von Darmwinden. Wie peinlich, wenn man sich "kurz davor" vollkommen entspannt und dabei total unkontrolliert ein "Lüftchen" freigesetzt wird. Noch schlimmer wird es nur, wenn es auch noch penetrant riecht. Das war’s dann wohl mit dem Liebesglück für heute.

Lustkiller: Das mögen Männer im Bett gar nicht

7. Fanny Farts

Männer lachen darüber, Frauen könnten regelmäßig im Boden versinken. Die Rede ist vom "Vagina-Furz", auch "Fanny Farts" genannt. Kontrollieren lässt sich das plötzliche "Pfffft" leider nicht – aber wirklich "eklig" ist es auch nicht. Es handelt sich dabei nämlich lediglich um Luft, die "drinnen" eingeschlossen war und bei erstbester Gelegenheit entweicht. Zwar peinlich, aber beide sollten kurz darüber lachen und sich wieder aufs Wesentliche konzentrieren.

8. Brust-Furz

Auch das passiert: Beide geben alles, kommen ins Schwitzen, pressen ihre Leiber aneinander – und dann genügt schon eine winzige Bewegung und der Brust-Furz ertönt laut und deutlich. Peinlich, aber auch wieder irgendwie lustig.

9. Versteckspiel

Kondome sind nicht wirklich zuverlässig. Sie platzen, sie reißen – und sie verschwinden auch gerne mal. Da muss der Mann dann durchaus zum Höhlenforscher werden, um das Ding mit viel Gefühl wieder herauszufischen.

Rotes Kondom im Gegenlicht
© dpa

10. Der Höhepunkt im Krankenhaus

Da will man vollen Einsatz zeigen und einen besonders schwungvollen Stellungswechsel hinlegen – nur verpasst man dem Partner aus Versehen einen Kinnhaken, wirft ihn aus dem Bett oder das Knie landet in seinen Weichteilen. Bei unvorsichtigen und allzu beherzten Aktionen kann das Liebesspiel durchaus im Krankenhaus landen – besonders gute Stimmung kommt dort aber nicht mehr auf …

11. "Oh ja, Ben … äh, Max!"

Im Liebesrausch lässt man sich ja ganz gerne mal zu spontanen Beifallsbekundungen hinreißen. Nur dumm, wenn ausgerechnet der Name des Ex-Freundes herausrutscht. Ob aus Wunschdenken oder Gewohnheit heraus – die Stimmung ist dahin, das ist garantiert.

12. Rote Sintflut

Ist der rote Baron zu Besuch, hält sich die Freude vermutlich bei jeder Frau in Grenzen. Da ist es wie mit den lieben Verwandten: Man kann sie sich nicht aussuchen, sie sind eben einfach da. Nur dumm, wenn die rote Welle genau dann über euch hereinbricht, wenn ihr gerade mit jemand anderem zugange seid. Da erntet man durchaus den ein oder anderen verstörten Blick, sobald gewisse Körperteile wieder aus der Versenkung auftauchen. Und wenn dann noch ein paar rote Spritzer auf dem weißen Bettlaken eures Gespielen landen, wünscht man sich eigentlich nur ein tiefes Loch im Boden, das sich plötzlich auftut und einen verschlingt.

13. Zu viel des Guten

Manchmal hilft es, wenn man sich vor dem ersten Date etwas Mut antrinkt. Geht der Abend allerdings feuchtfröhlich weiter, dann überlegt euch lieber zweimal, ob ihr auch wirklich gemeinsam in der Kiste landen wollt: Denn die körperliche Anstrengung, ruckartige Bewegungen und womöglich auch noch ein schaukelndes Bett sind nichts, das man im betrunkenen Zustand ohne weiteres wegstecken kann. Wird die Übelkeit zu stark, kann der Abend ganz schnell ganz übel enden und fällt in die Kategorie von Punkt 4 und 5.

14. Schäfchen zählen

Ein weiterer negativer Effekt, den Alkohol in Massen mit sich bringt: Er macht müde. Und je fortgeschrittener die Stunde, desto schwerer werden die Äuglein. Dumm nur, wenn man nicht alleine im Bett liegt. Schläft einer der beiden Beteiligten während dem Liebesakt ein, sorgt das für peinliche Momente am nächsten Morgen.

15. Blow-Job-Würger

Ein Blow-Job mag einfach aussehen. Das ist er aber ganz und gar nicht. Geht frau etwas zu beherzt an die Sache ran, kann das gute Stück auch schon einmal einen unbeabsichtigten Würgereflex auslösen. Hört sich irre unsexy an und sieht auch so aus – schließlich entgleiten unweigerlich die Gesichtszüge. Dumm – und peinlich – wenn er genau in diesem Moment zu dir hinsieht.

16. Unpassende Gefühlsausbrüche

Wird man von den Liebeskünsten des anderen auf wahre Höhenflüge geschickt, kann es durchaus auch zu spontanen Gefühlsausbrüchen kommen. Ein "Ich liebe dich" geht dann plötzlich ungeahnt schnell über die Lippen, obwohl man sich normalerweise wochenlang Zeit mit diesen drei kleinen Wörtchen lässt. Wie peinlich aber, wenn man den anderen erst seit diesem Abend kennt …

So dreist lügen Männer, um eine Frau ins Bett zu bekommen

17. Und plötzlich stand er am Hintereingang

Das Vorspiel war superheiß und sie möchte ihn bereitwillig empfangen – doch er findet den richtigen "Eingang" nicht – auch beim zweiten Versuch nicht. Wie peinlich, wenn ihre Hand dann als Navi fungieren muss …

Mehr lest ihr hier:

Darum ist Sex am Morgen besser

Ist er verliebt er mich? Das verrät dir seine Körpersprache

Das hilft gegen Eifersucht

Die 13 schrägsten Fetische

Kommentare

taff Livestream