taff

Erfolgs-Diät aus den USA

Shred-Diät – 6 Wochen, 2 Kleidergrößen weniger

Die Shred-Diät, oder genauer gesagt ihr Macher, der US-amerikanische Mediziner Ian K. Smith, nimmt den Mund ganz schön voll: Angeblich soll man mit der Diät binnen sechs Wochen zwei Kleidergrößen abnehmen. Ganz richtig: bikinifit in nicht einmal zwei Monaten. Wie bitte?           

15.04.2016 15:51 Uhr
Shred-Diaet-Teaser
© blackday

Das Konzept

Das Konzept der angesagten Shred-Diät ist ganz einfach: Im Rahmen einer strikten Diät mit maximal 1.300 Kilokalorien verteilt auf sieben Mahlzeiten (inklusive drei Snacks) pro Tag und viel Sport sollen die Pfunde purzeln. Kein Wunder also, dass die Diät "Shred" heißt: Man schreddert sein Gewicht. Allerdings soll zwischen den Mahlzeiten kein Hunger aufkommen. Deshalb müssen es am Tag auch so viele sein. Das hält den Blutzuckerspiegel und den Hormonhaushalt konstant auf einem Level und man bleibt satt. Und das soll die Diät auch erfolgreich machen.

So funktioniert die Shred-Diät

Bei der Shred-Diät gilt die Faustregel: fettarm, Mischkost, abends keine Kohlenhydrate. Vielmehr sollte auf Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, mageres Geflügel, Fisch und Tofu gesetzt werden. Als Snacks dienen fettarmer Naturjoghurt, hartgekochte Eier, Nüsse, Oliven und Proteinriegel. Das Buch enthält auch viele Rezepte für Smoothies, Suppen sowie Eiweißshakes. Das macht den sechswöchigen Ernährungsplan natürlich sehr abwechslungsreich. Allerdings darf keine der Mahlzeiten die 200 Kilokalorien-Grenze überschreiten. Hält man sich an diese Regel, dann sind auch Kaffee und Alkohol erlaubt. Man darf eben nur nicht über die Stränge schlagen. Zwischen den Mahlzeiten muss strikt eine Pause eingehalten werden und man darf auch keine Mahlzeit ausfallen lassen.

Zusätzlich heißt es: bis zu sechs Mal pro Woche im Schnitt 45 Minuten Sport! Hierbei darf man aber machen, was einem wirklich Spaß macht. Eine Runde auf dem Rad, eine kurze Joggingrunde im Park, Schwimmen, Walken oder sogar Functional Training – alles, was den Puls nach oben treibt, ist in Ordnung. Doch seid ihr mit dem Sportprogramm für die sechs Wochen nicht allein. Das Shred-Diät-Buch liefert euch reichlich Vorschläge für die Einheiten, häufig Ausdauertraining in Kombination mit Kraft.

Für wen ist die Diät geeignet?

Der Zubereitungsaufwand bei der Shred-Diät mit bis zu zwei warmen Mahlzeiten pro Tag ist natürlich enorm. Abwechslungsreich muss das Ganze auch noch sein. Das heißt, dass man sich als Berufstätiger samstags erst einmal hinsetzen und eine Einkaufsliste für die komplette Woche erstellen muss. Und dann muss man auch noch abends die Muse haben, die Shakes, Soßen und Suppen für den nächsten Tag vorzubereiten. Auch die Snacks müssen eingepackt werden und dürfen nicht daheim vergessen werden. Doch eine besondere Herausforderung ist für viele sicherlich die viele Zeit, die man für die vielen Sporteinheiten aufwenden muss. Die Shred-Diät ist also auf jeden Fall ein großartiger Test für eure Disziplin und euer Organisationstalent.

Fazit

Ein großer Vorteil der Shred-Diät ist, dass der Ernährungsplan sehr abwechslungsreich ist und zwischen den Mahlzeiten kein Hunger aufkommen dürfte. Doch kann der Aufwand nicht von der Hand gewiesen werden, sodass sich der Diät- und Sportplan nicht immer mit einem vollen Terminkalender vereinbaren lässt. Auch das Ziel, zwei Kleidergrößen zu verlieren, ist eher unrealistisch. Doch wer bereit ist, seinen Tagesablauf der Diät zuliebe umzustrukturieren, der dürfte schnell Erfolge auf der Waage sehen.

 

Erfahre mehr:

Schlank im Schlaf mit der Pape-Diät?

Die 8 besten Schlankmacher

Essen nach Horoskop: Die Sternzeichen-Diät

Sauber!

Kommentare

taff Livestream