taff

Fitness für Faulenzer

60 Sekunden Sport sind genauso gut wie 50 Minuten

Die Intensivität ist der Schlüssel.

Wenn andere noch trainieren, kannst du schon nach Hause gehen
© Halfpoint / Fotolia

Der Alltag ist anstrengend und man verbringt ohnehin schon einen Großteil seiner Zeit mit lästigen (manchmal aber auch weniger lästigen) Pflichten. Sich zusätzlich dann auch noch locker dreimal die Woche für jeweils eine Stunde zum Sport schleppen zu müssen, erscheint da fast wie eine Zumutung. Doch verzichtet man auf die körperliche Bewegung, dann quält einen das schlechte Gewissen und man ist irgendwie doppelt genervt.

Wie praktisch also, dass Wissenschaftler der McMaster University in Hamilton jetzt herausgefunden haben, dass 60 Sekunden intensiven Trainings am Tag eigentlich schon reichen, um euch top in Form zu halten!

Ein knackiges Training muss nicht lange dauern

Hierfür führten sie mit 27 Männern einen 12-wöchigen Versuch durch. Die Männer teilten sie in zwei Gruppen ein. Die erste Gruppe sollte über die zwölf Wochen hinweg dreimal die Woche ein 50-minütiges Workout absolvieren, das aber von der Intensität her sehr moderat ausfiel. Die zweite Gruppe musste während der Testphase ebenfalls dreimal die Woche nur ein 10-minütiges Training machen, bei dem aber insgesamt eine Minute richtig schweißtreibend war. Das kurze Sprint-Intervall-Training bestand aus Aufwärmen, drei 20-sekündigen Sprints, auf die jeweils gemäßigtes Radfahren folgte, sowie dem Cool Down.

Summa summarum heißt das: Die erste Gruppe hatte nach Abschluss des Versuchszeitraums insgesamt 27 Stunden trainiert. Die zweite Gruppe hingegen nur schlappe sechs Stunden und 36 Minuten.

1 Minute intensiv vs. 50 Minuten moderat – das Ergebnis ist das gleiche

Man würde jetzt denken, dass natürlich diejenigen Probanden mit den 27 Stunden Training im Gepäck beim Ausdauertest deutlich besser abschneiden würden. Doch, Überraschung: Die Ausdauer war bei beiden Gruppen gleich gut! Mehr noch – beide Gruppen waren danach um im Schnitt 19 Prozent ausdauernder als davor. Auch die Muskelfunktionen hatten sich bei allen Probanden verbessert.

Die Forscher konnten damit bestätigen, was die Trainer im Fitnessstudio schon die ganze Zeit über versuchen, uns klarzumachen: Ein kurzes, aber knackiges Intervall-Training ist einfach genauso intensiv, wie ein längeres, aber leichtes Workout. Also: Schluss mit den Kolonnen an Menschen, die täglich für Stunden die Crosstrainer und Laufbänder im Fitnessstudio belegen, aber so leicht trainieren, dass sie derweil immer noch genug Energie übrig haben, um die Zeitschrift vor ihnen zu lesen. Lieber mal in der Mittagspause ein kurzes Workout einlegen – und dafür hat man dann abends mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge.

 

Erfahrt hier mehr:

Körperkult auf Instagram: Darum ist fit nicht gleich gesund

Die 8 besten Schlankmacher

Wann ist die beste Zeit für Sport?

Der einfachste Weg zu schlanken Stelzen

Kommentare

taff Livestream