taff

Dickkopf-Alarm

Das hilft, wenn der Partner stur ist

Es ist nicht leicht, wenn der Partner oder die Partnerin stur ist. Ohne Kompromisse besteht er auf seinem Standpunkt. Einem selbst bleibt häufig nur noch Resignation. Doch wie schafft man es, sich nicht pausenlos zu streiten oder auf Dauer selbst zu kurz zu kommen?

Zunächst einmal: Macht euch keinen Kopf, denn Dickköpfigkeit kommt in den besten Beziehungen vor! Und manchmal macht sie auch Sinn, wenn der eine etwas wirklich besser weiß und es nur gut mit der Beziehung meint. Doch leider ist es nicht wirklich hilfreich, wenn der Partner dauerhaft auf stur schaltet. Meistens muss eben ein Kompromiss gefunden werden, denn für die wenigsten Unstimmigkeiten, die im Beziehungsalltag so auftauchen, gibt es eine Lösung, die "richtig" oder "falsch" ist. Nehmen wir nur einmal die klassische Couch-Frage: Soll das Sofa jetzt einen schwarzen Lederbezug haben oder lieber rot und flauschig sein? Die Antwort darauf ist eigentlich nur vom Geschmack der beiden Partner abhängig.

Ihr seht schon an dem Beispiel: Manchmal setzt sich der eine durch, manchmal eben der andere. Oder man trifft sich irgendwo in der Mitte. Doch "gewinnt" jedes Mal nur einer von beiden, kommt der andere meist zu kurz – vor allem dann, wenn derjenige eigentlich nie Lust auf Diskussionen hat und von der Persönlichkeit her eher nachgiebig ist. Doch worin liegen eigentlich die Ursachen für Sturheit? Und wie geht man am besten damit um?

Ist es ein Gefühl von Ungerechtigkeit?

Fängt dein Partner also bei der nächsten Unstimmigkeit an, wieder auf stur zu schalten, dann sorge erst einmal für etwas Abstand. So bekommt ihr beide die Möglichkeit, euch zu beruhigen und noch einmal über alles nachzudenken (aber nicht gleich die Beziehung in Frage stellen, bitte). Denn dann wird dir vielleicht klar, dass dein Sturkopf die wenigsten Entscheidungen trifft und deshalb das Gefühl hat, dass er ständig übergangen wird. Eventuell stellt er sich ja deswegen quer, weil er auch mal das Zepter in der Hand halten will?

Oder schlichtweg Überforderung?

Ein weiterer Grund für die sture Reaktion kann aber auch sein, dass die Situation den Partner total überfordert. Beispielsweise dann, wenn du einen teuren und schicken Urlaub machen möchtest, er aber gerade finanziell nicht mithalten kann und das einfach nicht zugeben möchte. Dann wird mal schnell behauptet, man hätte gar keine Lust. Dann ist es auch sinnlos, wenn du deinen Partner zum Gespräch nötigst – damit setzt du ihn nur unter Druck und er verschließt sich vermutlich noch mehr.

Oder doch nur die gute alte Besserwisserei?

Natürlich kann Sturheit ganz einfach auch mit Besserwisserei zusammenhängen. Verbessert euch euer Partner andauernd und unterbricht euch dafür sogar mitten im Satz? Das nervt brutal, richtig? Doch seht es ihm nach, denn besserwisserisches Verhalten zeugt meistens von mangelndem Selbstvertrauen und einer Suche nach Anerkennung für das geballte (Halb-)Wissen, das da gerade auf euch niederprasselt. Fangt ihr aber an, euren Partner dafür zu kritisieren, dann verschlimmert ihr seine sture Haltung eher, als dass ihr sie verbessert. Sein Selbstbewusstsein erleidet dadurch nämlich einen weiteren Knacks. Doch auch hiergegen könnt ihr – zumindest langfristig – etwas tun: Schenkt eurem Partner Anerkennung für seine Leistungen! Selbst wenn die Leistung nur darin besteht, den Müll runterzubringen. Zeigt ihm außerdem, dass ihr dankbar seid, wenn er auch mal nachgibt oder einen Kompromiss eingeht. Zeigt ihm, dass ihr ihn liebt und vor allen Dingen auch respektiert, selbst wenn er Fehler macht. Mit der Zeit wird er sein Selbstvertrauen zurückgewinnen. Dann wird auch nicht mehr so häufig der Dickkopf ausgepackt. Doch bis dahin müsst ihr euch in Geduld üben.

Auch das hilft, wenn sich der Partner stur stellt

Die einfachste Methode, um verfahrene und konfliktgeladene Situationen zu entschärfen, ist allerdings immer noch Humor. Lacht über die Wendung, die eure Diskussion genommen hat. Aber lacht bloß niemals über euren Partner! Ansonsten ist es auch schon hilfreich, Aufgaben, die im Beziehungsalltag anfallen, nach Kompetenzen untereinander aufzuteilen. So bekommt der Besserwisser an eurer Seite seltener die Gelegenheit, euch zu kritisieren und hat seinen eigenen festen Bereich, in dem er glänzen kann. Einer harmonischen gemeinsamen Zukunft steht nun eigentlich nichts mehr im Wege. Also: Friede, Freude, Eierkuchen! <3

Mehr lest ihr hier:

Sternzeichen-Check für Freundinnen: Wie harmoniert ihr miteinander?

Sprüche, die er sagt, um sie loszuwerden

Es gibt vier Arten von Paaren - zu welcher gehört ihr?

Krise abgewendet!

Kommentare

taff Livestream