taff

Nähe, Respekt und die kleinen Rituale

8 Anzeichen für eine glückliche Beziehung

Eine glückliche Beziehung besteht vor allem aus Romantik, Leidenschaft und einer perfekten Harmonie im Alltag? Keine Angst, du musst dich jetzt nicht panisch fragen, was bei dir falsch läuft. Denn wer länger als ein paar Monate in einer Beziehung war, weiß, dass das völlig überzogene Idealbilder sind. Ganz im Gegenteil, das Geheimnis einer glücklichen Beziehung liegt in banalen, aber wichtigen Details wie zum Beispiel dem Pflegen gemeinsamer Alltags-Rituale. 8 Anzeichen, dass du es richtig machst – oder vielleicht noch kleine Beziehungs-Verbesserungen brauchst.

Paar kuschelt auf einer Bank am Hafen
© dpa

Anzeichen Nr. 1 für eine glückliche Beziehung: Die kleinen Rituale

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und Gewohnheit macht ihn glücklich. Das gilt auch für die Beziehung. Im Alltag sind es nicht die großen Liebesbeweise, die einem Halt geben, sondern die kleinen Beziehungsrituale. Dazu gehört das gemeinsame Frühstück, der Katersonntag mit DVD-Session, das schicke Abendessen einmal im Monat. In einer Allensbacher Studie mit 1.600 Befragten wurde deutlich, dass es diese kleinen Dinge sind, die in einer Beziehung glücklich machen.

Anzeichen Nr. 2 für eine glückliche Beziehung: Kleine Makel sind völlig egal

Entspanntheit gehört zu den wichtigsten Zutaten einer glücklichen Beziehung. Die Interessen und Meinungen zweier Menschen können nicht immer perfekt zusammenpassen. Kleine nervige Angewohnheiten des Partners regen auf – das stimmt – können aber toleriert werden. Der Beziehungstipp, den Paarberater am meisten geben, ist: Keine Beziehung ist perfekt, ebenso wenig ist es der Partner. Wer das akzeptieren kann, macht sich das Leben leichter.

Anzeichen Nr. 3 für eine glückliche Beziehung: Nähe ist wichtiger als Sex

Was viele überraschen mag: Sinkendes Begehren in der Beziehung ist kein Anzeichen für eine baldige Trennung. Das haben Forscher der Universität Mannheim herausgefunden. Sex hat nach einer gewissen Beziehungszeit einfach einen weniger großen Stellenwert als das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Daraus folgt auch, dass Durststrecken in der Lust in stabilen Beziehungen keine Auslöser für Krisen sind. Auch wenn der Partner mal ein paar Wochen keine Lust auf Sex hat, fühlt sich der andere nicht gekränkt.

Junges Paar am Wasser im Sommer
© MEV

Anzeichen Nr. 4 für eine glückliche Beziehung: Man führt kein "Beziehungskonto"

Großzügigkeit heißt das Zauberwort. Da helfen alle Beziehungstipps nichts, wenn man dazu tendiert, die "Leistungen" gegenüber dem Partner aufzurechnen und ständig auf Gegenleistung zu pochen. Auch wenn man das Gefühl hat, dass man gerade mehr für die Beziehung tut, hält man das dem anderen nicht vor. Der andere wiederum nutzt dies nicht aus und zeigt sich für den "Einsatz" erkenntlich, ohne dass es notwendig wäre.

Anzeichen Nr. 5 für eine glückliche Beziehung: Gegenseitige Unterstützung

Der Partner ist nicht nur Liebhaber, sondern auch bester Freund und Ratgeber. Er interessiert sich für die privaten und beruflichen Vorhaben und hält den Rücken frei, wenn z.B. mal Beruf und Kinder nicht unter einen Hut zu bringen sind. Er überwindet sich außerdem und macht auch mal lästige Pflichten mit, wie den Besuch bei den Schwiegereltern.

Paar am Strand
© MEV

Anzeichen Nr. 6 für eine glückliche Beziehung: Man ist sich in den wichtigsten Punkten einig

Toleranz ist wichtig, ja, andererseits kann eine Beziehung nicht glücklich werden, wenn man völlig unterschiedliche Lebensentwürfe hat. Trotzdem muss man bei der Frage, wann man Kinder bekommt und wie viele, nicht sofort und bis ins kleinste Detail gleicher Meinung sein. Ein guter Beziehungstipp ist hier: Entspannen und die Dinge auf sich zukommen lassen.

Anzeichen Nr. 7 für eine glückliche Beziehung: Sie findet nicht öffentlich auf Facebook statt

Peinliche Paar-Selfies und Knutschfotos mit jedem Facebook-Post – den Stolz auf die eigene Beziehung kann man ruhig mal zeigen, oder? In einer unrepräsentativen Studie haben US-Forscher jedoch herausgefunden, dass Menschen, die ihre Beziehung so öffentlich machen, Gefühle von Unsicherheit ausgleichen wollen. Zum einen sind sie sich ihres Erfolgs beim anderen Geschlecht nicht sicher und möchten demonstrieren, dass sie "unter der Haube" sind. Außerdem müssen sie sich immer wieder selbst (und den Facebook-Freunden) beweisen, dass sie in einer glücklichen Beziehung sind. Das Liebes-Posting dient also nur dem eigenen Ego, sind aber kein Anzeichen für eine besonders harmonische Beziehung.

Anzeichen Nr. 8 für eine glückliche Beziehung: Gegenseitiger Respekt

Klingt völlig banal, ist aber der häufigste Beziehungskiller: Mangelnder Respekt. Auch im Streit ist es wichtig, dem anderen niemals respektlos zu begegnen und z. B. die Augen zu verdrehen oder Schuldzuweisung zu betreiben. Stattdessen hält man sich mit verletzenden Kommentaren zurück – mit der Zeit hat man schließlich gelernt, was den anderen wütend macht und nutzt dieses Wissen nicht aus. Zu respektvollem Verhalten gehört auch, eigene Fehler einzugestehen.

Das könnte euch auch interessieren:

Mit diesen Sextipps bringt ihr wieder Schwung in euer Liebesleben

Ihr seid nicht allein! Auch diese Stars leiden unter Pickeln 

So sexy ist die Samba-Sause in Rio

Kommentare

taff Livestream