taff

Das läuft bei den Deutschen im Bett

Sex-Studie: Das läuft bei den Deutschen im Bett

Wie oft haben die Deutschen Sex? Und vor allem: Ist er befriedigend? Eine neue Studie beleuchtet das Liebesleben – mit interessanten Ergebnissen. Ein Meinungsforschungsinstitut befragte im Auftrag der Firma Durex 1000 Deutsche. Wir stellen euch die Details vor.

sex
© iStock

1. Wie häufig haben die Deutschen Sex?

Der Durchschnitt wünscht sich 5 Mal pro Woche Sex, in der Realität ist es laut den Befragten aber nur zwei Mal pro Woche der Fall.

sexstudie
© Durex

2. Wie lange dauert der durchschnittliche Sex der Deutschen?

23 Minuten, 53 Sekunden – zumindest gaben das die Befragten an. Würde tatsächlich gestoppt, dürfte die Minutenanzahl wahrscheinlich doch etwas geringer sein.

Die meisten Befragten gaben an, dass für sie 30 Minuten die perfekte Sexdauer sei.

3. Wie häufig haben die Befragten einen Orgasmus?

48 Prozent der Deutschen haben laut der Umfrage immer einen Orgasmus. 61 Prozent sind Männer, 27 Prozent Frauen.

Rund 3 von 10 aller Befragten (29%) nennen ein fehlendes oder zu wenig intensives Vorspiel als Grund dafür, keinen Orgasmus zu bekommen.

26 Prozent fehlt es an Abwechslung. Knapp ein Viertel (24 Prozent) macht eine zu kurze Erektion für den ausbleibenden Höhepunkt verantwortlich.

4. Wer ist Fan von Sextoys?

Auch Sexspielzeug kommt bei den Deutschen gut an. Besonders die 25- bis 34-Jährigen sind experimentierfreudig. 32 Prozent geben an, einen Penisring zu verwenden.

71 Prozent der Befragten innerhalb der Altersgruppe geben an, Sex Toys zu verwenden. Im Vergleich dazu lehnen über alle Altersgruppen hinweg nur 39 Prozent die Nutzung komplett ab.

Bei denjenigen Teilnehmern, die Sexspielzeug verwenden, liegt der Vibrator mit 62 Prozent vorne. 

5. Wie sieht es mit der Sex-Zufriedenheit aus?

Knapp die Hälfte der Deutschen sei nicht zufrieden mit ihrem Liebesleben – 47 Prozent, um genau zu sein.

6. Wer ist zufriedener im Bett? Männer oder Frauen?

Männer bewerten ihr Sexleben der Studie zufolge grundsätzlich positiver als Frauen. Rund 45 Prozent der Männer verleihen ihrem Liebesleben die Note gut.

Bei Frauen sind es lediglich knapp über 37 Prozent. Luft nach oben und unten ist auf jeden Fall vorhanden: Immerhin einer von fünf Deutschen findet sein Sexleben großartig. Knapp 17 Prozent allerdings beschreiben es als unbefriedigend.

7. Gibt es Unterschiede zwischen den Bundesländern?

Laut der Umfrage: ja. In Rheinland-Pfalz sind die Menschen angeblich am zufriedensten mit ihrem  Liebesleben. Mehr als ein Viertel (26 Prozent) beschreibt es laut der Durex-Studie als „großartig“.

Die Sachsen lassen sich demnach gerne Zeit. Der ideale Sex dauert für  sie laut Studie ganze 35 Minuten - die höchste Angabe aller  Bundesländer. Berliner wünschen sich im Durchschnitt 32 Minuten Sex.

Bei Sextoys liegt München vorne. Mehr als zweit Drittel der  befragten Münchener nutzen Spielzeug im Bett. In kühleren Norden sieht es anderes aus: In Hamburg gaben 42 Prozent  an, sie würden niemals Sexspielzeug verwenden.

Kommentare

taff Livestream