taff

Flughafen-Zoll - Was darf mit und was nicht?

Über 15 Millionen Deutsche verreisen jedes Jahr im Winter. Klar, dass bedeutet für die Zöllner an den Flughäfen Stress und Hektik. Viele Leute bringen kuriose Souvenirs mit nach Deutschland: vom Gewehr bis zum Elefantenfuß war alles dabei. Doch was darf man eigentlich mitbringen und in welcher Menge?

Hier erfahrt ihr mehr:

www.zoll.de (unter Privatperson / Reisen)

ACHTUNG, ACHTUNG, KONTROLLE!

"Ich packe meinen Koffer und nehme mit...", ja was eigentlich? Viele Menschen haben leider keine Ahnung davon, was sie aus ihrem Urlaub als Souvenir mit nach Hause nehmen dürfen. Vieles ist verboten oder nur in geringen Mengen erlaubt. Da kann eine Stange Zigaretten statt tollem Schnäppchen mal 75 Euro Strafe kosten, oder eine Koralle ziemlich großen Ärger mit sich bringen. Damit Ihnen das bei dem nächsten Urlaub erspart bleibt, haben wir die wichtigsten Fakten zusammengefasst:

Reisen innerhalb der EU

Bargeld oder Schecks im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr, müssen vorher oder auf Befragen angemeldet werden. Nicht zugelassene Feuerwerkskörper sind verboten, genauso wie Schriften oder Medien mit jugendgefährdenden Inhalten. Natürlich sollten sie auch keine Waffen oder Monition, im Gepäck haben. Über das Mitbringen von Souvenirs informieren Sie sich am Besten vorab schon. Viele Mitbringsel muss man anmelden oder darf sie gar nicht erst besitzen, weil sie unter Denkmahlschutz stehen. Sollten Sie besondere Medikamente besitzen, sprechen Sie am Besten vorher mit dem Arzt oder informieren sich an einer seriösen Stelle. Auch hier gibt es nämlich einiges zu beachten. Für Alkohol, Zigaretten oder Kaffee gibt es vorgeschriebene Mengen, die Sie bedenkenlos erwerben dürfen.Mehr dazu erfahren Sie auf der Zoll-Homepage.

Reisen in einen Nicht-EU-Staat

Wenn Sie aus Deutschland in einen Nicht-EU-Staat reisen, können Sie die Grenze in aller Regel einfach passieren. Das gilt nicht, wenn Sie Waren dabei haben, die Einschränkungen unterliegen. In vielen Dingen gelten ähnliche regeln, wie beim Reisen innerhalb der EU. Manches ist jedoch strenger. Ausgestopfte Tiere, Gegenstände die aus Tierteilen hergestellt wurden oder ausgefallene Pflanzen wirken verlockend. Oft werden uns solche Souvenirs auf Urlaubsreisen angeboten. Doch hierbei ist äußerste Vorsicht geboten. Lassen Sie sich auch nciht von den ausländischen Händlern bequatschen! Das ist nur Geldmacherei und den Ärger haben dann Sie. Für genaure Informationen besuchen Sie bitte die Seite des Zolls.

Rückkehr aus einem Nicht-EU-Staat

Natürlich gelten auch hier die eben aufgezählten Bestimmungen. Hinzu kommt auch, dass Sie keine gefälschten Markenprodukte mit nach Deutschland bringen dürfen. Für den persönlichen Gebrauch, schreitet der Zoll meistens nicht ein. Bei übermäßig vielen Teilen sieht die Sache schon anders aus. Schenken Sie Ihren Lieben daheim besser etwas anderes.

Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall gute eine gute Reise!

Kommentare

taff Facebook-Box

taff Livestream