taff

Playlist

Klebe-BHs im Test

Schluss mit hervorblitzenden BH-Teilen - Klebe-BHs sollen helfen. Doch wie belastbar sind die wirklich? Drei Mädels machen den Test

06.01.2012 17:00 | 7:13 Min | © ProSieben nutzt Material von www.tmz.com

Ein Problem so alt wie das Abendkleid

Wer kennt das nicht? Das Kleid ist ein Traum, der Ausschnitt der Hammer, aber: was tun mit dem BH? Silikon soll die Lösung bringen. Denn nicht jede kann oder möchte gänzlich auf Unterwäsche verzichten. Bisher hatten Frauen in solchen Fällen genau drei Möglichkeiten: Entweder mussten sie sich mit den hervorblitzenden Trägern und Rückenteilen arrangieren, das schöne Kleid doch wieder im Schrank verstauen oder zu BHs mit durchsichtigen Trägern greifen, die aber auch mehr oder weniger sichtbar waren.

Bei so sexy Einblicken würden BH-Träger nur stören.
Bei so sexy Einblicken würden BH-Träger nur stören.

Die Herausforderung

Kein Wunder also, dass rückenfreie beziehungsweise sehr tief ausgeschnittene Kleider oder Oberteile eine besondere Herausforderung für das Styling -Geschick vieler Frauen darstellen. Denn der Sexy-Look wird durch sichtbare Rückenteile und Vorderstege häufig zu nichte gemacht. Auch schulterfreie oder gar asymmetrisch ausgeschnittene Kleidungsstücke vertragen sich nicht gut mit herkömmlichen BHs. Silikon kann hier helfen. Die verschiedenen Klebevarianten des guten alten BHs kommen gänzlich ohne Träger und Rückenband aus und versprechen trotzdem sicheren Halt für die Oberweite.

Welche Varianten gibt es und wie werden sie verwendet?

Mit am bekanntesten ist der klassische Klebe-BH. Silikon-Cups mit einer Klebeschicht auf der Innenseite werden einfach auf die Brust aufgeklebt und je nach Modell mit einem Vorderverschluss verbunden. Diese Variante hat den Vorteil, dass sie nicht nur den Körbchen eines normalen BHs relativ nahe kommt und die Brust somit etwas stützt, sondern dass sie durch die etwas dickeren Silikon-Cups zugleich einen Push-up-Effekt erzielt.

Auch das Anlegen der Silikon-BHs ist sehr einfach: Öffnet zunächst den Vorderverschluss und trennt die beiden Cups. Entfernt die Schutzfolie der Klebeschicht immer nur bei dem Körbchen, das ihr gerade aufkleben möchtet, um ein Verschmutzen des Klebers zu vermeiden, sonst hält er nicht mehr. Dann wird die BH-Schale so auf die Brust gedrückt, dass sie außen schräg nach oben zeigt. Drückt den Cup einige Sekunden fest, bis auch die Ränder gut haften. Dann macht ihr es mit der zweiten Hälfte des BH's genauso. Am Ende schließt ihr noch den Vorderclip. Je weiter außen ihr die beiden BH-Silikon-Cups auf euren Brüsten angebracht habt, desto größer wird der so erzielte Push-up-Effekt.

Auch ein Hingucker, aber immer noch zu viel Stoff – der herkömmliche trägerlo...
Auch ein Hingucker, aber immer noch zu viel Stoff – der herkömmliche trägerlose BH.

Der Stoff-Klebe-BH

Ähnlich wie der BH aus Silikon, funktioniert auch die Variante aus Stoff. Allerdings gibt es hier Modelle, bei denen die Klebefläche an den Brustwarzen frei bleibt. Zusätzlich gibt es außerdem auch Varianten, die an den Seiten mit sogenannten "Wings" ausgestattet sind. Anders als die zweigeteilten Cups des klassischen Silikon-BHs ist der Stoff-Klebe-BH mit Wings insgesamt sehr ähnlich geformt wie ein regulärer Balconette-BH und an den Seiten verlängert. Diese seitlichen Klebeflügel sollen für zusätzlichen Halt sorgen und das Verrutsch-Risiko noch weiter minimieren.

Da die Stoff-Variante an einem Stück daher kommt, muss sie auch "in einem Rutsch" befestigt werden. Entfernt also die komplette Schutzfolie an den Cups, lehnt euch etwas nach Vorne und legt den BH an die Brust. Bei Bedarf könnt ihr mit einer Hand eure Brüste noch etwas zurechtrücken, bis die Körbchen richtig sitzen. Richtet euch auf, schaut, ob alles richtig sitzt, und drückt den BH dann einige Sekunden fest, bis er richtig klebt. Danach geht es an die Seitenflügel. Diese sollten nach Möglichkeit waagerecht fixiert werden.

Der Klebe-BH: Silikon-Cups sind nicht die einzige Lösung

Wenn euch die Klebe-Cups immer noch zu viel sind, könnt ihr auch zu Klebestreifen-BHs greifen. Hierbei habt ihr die Auswahl zwischen den sogenannten "Shape-Tape"-BHs und Push-up-Klebestreifen. Diese bestehen nicht wie andere Klebe-BHs aus Silikon, sondern werden in der Regel aus Polyurethan und Papier hergestellt. Anders als die Variante mit Cups, haben die Tape-BHs keine formende Funktion, sondern halten eure Brust einfach nur oben. Einige Modelle, die von Unten angeklebt werden, haben aber trotzdem einen gewissen Push-up-Effekt.

Wie werden die Klebestreifen angebracht?

Das Anlegen der Klebestreifen-BHs ist fast noch einfacher als bei den BHs aus Silikon und Stoff. Um die Push-up-Streifen anzukleben, haltet ihr euren Busen mit einer Hand etwas hoch und klebt das Tape ausgehend von der Brust-Innenseite nach Außen fest. Die sogenannten "Shape-Tape"-BHs werden dagegen von der Brustwarze ausgehend nach oben Richtung Schlüsselbein aufgeklebt. Sie halten die Brust auf diese Weise hoch. Bei beiden Varianten herrscht im Gegensatz zum Klebe-BH mit Silikon- oder Stoff-Cups allerdings Nippel-Alarm.

Für einen rückenfreien Auftritt müsst ihr nicht gleich zum Silber-Tape greifen.
Für einen rückenfreien Auftritt müsst ihr nicht gleich zum Silber-Tape greifen.

Welche Pflege ist nötig?

Da auch Klebe-BHs in der Regel mehrfach benutzt werden können, möchten sie entsprechend gepflegt werden. BHs aus Silikon könnt ihr dafür nach dem Tragen einfach mit milder Seife und Wasser abwaschen. Auch bei der Stoff-Variante kann die Klebeschicht auf diese Weise gereinigt werden. Lasst die guten Stücke danach mit der Klebefläche nach oben ordentlich trocknen und bringt danach die Schutzfolie wieder darauf an. Die Berührung mit Kleidung oder anderen fußelnden Dingen solltet ihr vermeiden, denn die verringert den Klebeeffekt. Bei entsprechender Pflege könnt ihr die Klebe-BHs zwischen 50 und 100 Mal wiederverwenden. Anders sieht es zumeist bei den Klebestreifen-Varianten aus, da diese zum Teil über einen Papier-Anteil verfügen und somit nicht gewaschen werden können.

Was taugen die Klebe-BHs?

Klebe-BHs sind – bei allen Vorteilen – nicht vergleichbar mit ihren herkömmlichen Geschwistern. Bei wildem Tanzen und wenn ihr ins Schwitzen kommt, lösen sie sich früher oder später von der Brust. Für ruhige Veranstaltungen, wie Theater-Besuche oder Galas eignen sie sich aber sehr gut für einen sexy tiefausgeschnittenen Auftritt.

Fazit: Die Klebe-BHs aus Silikon, Stoff oder Tapes sind günstig und je nach Variante und Pflege häufig wiederverwendbar. Wenn ihr zu einer Veranstaltung geht, bei der ihr voraussichtlich ins Schwitzen kommen werdet, greift aber lieber zu herkömmlichen BHs.

Kommentare

taff Livestream