- Bildquelle: Universal Music Group © Universal Music Group

Ihre neue Platte haben AIRBOURNE im RCA Victor Recording Studio in Nashville, Tennessee, aufgenommen. Der Produzent, Dave Cobb, gab in Auftrag, dass sich Airbourne vom Geist, der Energie und dem Enthusiasmus alter Rock `N Roll-Aufnahmen inspirieren lassen. Mit anderen Worten: Sie sollten ein Album direkt aus dem Stegreif schreiben und aufnehmen. Songs entstanden aus dem Bauch heraus, aus Instinkt und Intuition, die ganze Band im gleichen Raum, im gleichen Groove.

„Es hat sich angefühlt, als würden wir einen Livegig im Studio performen“, so Airbourne-Mastermind Joel O´Keeffe. Er nutzte für die Vocal-Aufnahmen ein Handmikrofon, durch das er mit seiner rauen Stimme die Wände des Studios zum Beben brachte. „Genau das war schon immer unser Ziel: Die Energie und die Seele unserer Konzerte auf einem Album einzufangen. Cobb hat dies großartig hinbekommen.“

Das Ergebnis dieser fruchtbaren Zusammenarbeit liegt nun mit „Boneshaker“ vor – dem wohl impulsivsten und packendsten Album in Airbournes bisheriger Laufbahn. 10 Songs in 30 Minuten, roh, lebendig und Rock N`Roll-Gestus. Angefangen beim Opening-Riff des Titeltracks bis zum röhrenden Boogie von „Rock `N`Roll For Life“ stellt das Album ein Hoch auf das wilde, laute Leben dar. Keine falsche Scham, keine Reue, keine verschwendeten Augenblicke. Stattdessen Lust und Aggression, Wut und offen zur Schau gestellter Rebellengeist. Geschichten von wilden Nächten und gebrochenen Herzen, Exzess und Hemmungslosigkeit, Brüderschaft, Liebe und Gemeinschaft. Und wenn man genau hinhört, entdeckt man auf „Burnout The Nitro“ sogar ein paar Country & Western-Einflüsse.