- Bildquelle: Lia Toby/WENN.com © Lia Toby/WENN.com

Die Band, bestehend aus Luke Hemmings (22), Michael Clifford (23), Calum Hood (23) und Ashton Irwin (24), präsentiert sich in dem ersten Song seit ihrem letzten Hit „Youngblood“ (2018) in einem ungewohnten Stil. „Easier“ überzeugt mit düsteren Gitarren-Riffs und Synthesizer-Elementen und thematisiert toxische Beziehungen („Ist es leichter zu bleiben? Ist es leichter zu gehen? Ich will es nicht wissen. Aber ich werde mich nie verändern und du weißt du willst es nicht anders.“). Dazu gab es zeitgleich ein Musikvideo, das ebenfalls einen finsteren Charakter hat und 80s und 90s Vibes ausstrahlt. Man sieht sie Bandmitglieder so beispielsweise zum einen an der steinernen Decke einer dunklen Höhle festgebunden und zum anderen, wie sie Stück für Stück von immer mehr Wasser umzingelt werden. Das Ziel des Regisseurs Grant Singer war es, die Musikvideos der 90er nachzuempfinden, deren Art oftmals an Kinofilme erinnerte. Ein wiederkehrendes Motiv sind außerdem die vier Elemente.

Der neue Sound der Aussies ist ein Vorbote auf das vierte Studioalbum der Band, an dem sie gerade arbeiten. Lead-Sänger Hemmings erklärt gegenüber dem Rolling Stone Magazine: „Verglichen mit allen Erstauskopplungen unserer vergangenen Alben, fühlen wir uns bei ‘Easier‘ am sichersten. (…) Ich glaube wirklich, dass ‘Easier‘ den Beginn der besten Ära für 5SOS einläutet.“ Laut ihm lassen sie sich aktuell vor allem von Bands wie Depeche Mode, Tears for Fears und Nine Inch Nails inspirieren.

„Easier“ ist heute, am 24.05.2019, erschienen.