- Bildquelle: ProSieben/Stephanie Kulbach © ProSieben/Stephanie Kulbach

ProSieben-Chef Daniel Rosemann: "Die Verfilmung von '9 Tage wach' macht die Botschaften aus Eric Stehfests Bestseller mit den Mitteln des modernen Films noch intensiver. '9 Tage wach' ist ein Film wie ein Rausch. Schonungslos, direkt, abschreckend und faszinierend. Mit der Doku zum Film erzählen wir an einem Sonntagabend, wie Crystal Meth einen Menschen verändert. Eric Stehfest hat mit brachialer Leidenschaft an Buch, Film und Doku gearbeitet. Davor habe ich großen Respekt."

Der Film

In "9 Tage wach" wird Jannik Schümann als Eric Stehfest zum Meth-Junkie. Er ist süchtig nach der Droge, die ihm das Gefühl gibt, unbesiegbar zu sein – "wie Jesus und der Terminator gleichzeitig." Heike Makatsch unterstützt ihn als seine Mutter Liane, gegen den Willen seines Stiefvaters Tilo (Benno Fürmann). Martin Brambach fördert ihn als sein Mentor an der Schauspielschule.

Der Bestseller

Vorlage für "9 Tage wach" ist der gleichnamige Bestseller (2017) von Schauspieler und Autor Eric Stehfest. Er ist auch einer der Drehbuchautoren: "Früher waren Junkies unschwer zu erkennen. Heute kann man sich nicht mehr sicher sein, wer ein wirkliches Problem hat und wer nicht. Denn die Drogen unserer Zeit sind darauf ausgelegt, dass wir in der Leistungsgesellschaft funktionieren. Einen Meth-User durchschaut man erst dann, wenn er sich aufgegeben hat." Die "Stiftung Lesen" empfiehlt "9 Tage wach" als Lektüre für die Oberstufe.

Andreas Bareiss (Gaumont) produziert "9 Tage wach" für ProSieben. Damian John Harper (FIRST STEPS-Gewinner 2014) führt Regie.

"9 Tage wach" am Sonntag, 15. März 2020, um 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn. Der Film ist auch als UHD-Event parallel zur Ausstrahlung auf UHD1 by HD+ zu sehen.