AnnaSophia Robb als Carrie Bradshaw

Bei "Sex and The City" wurde die Hauptfigur von Sarah Jessica Parker verkörpert, ihr jüngeres Pendant in "The Carrie Diaries" ist die amerikanische Schauspielerin AnnaSophia Robb . Die Ähnlichkeit der beiden Hollywoodstars ist unverkennbar, was den Charakter der Carrie Bradshaw angeht, haben sie aber nicht viel gemein. Während die Kolumnistin in "Sex and the City" selbstsicher und modisch stets up to date ist, hat ihr jüngeres Ich mit ganz anderen Problemen zu kämpfen.

"The Carrie Diaries" weicht von "Sex and the City"-Story ab

AnnaSophia Robb mimt Carrie Bradshaw während ihrer Zeit an der Highschool und ihren Anfängen in New York. Als 16-Jährige verliebt sich die Hauptfigur in einen neuen Schüler namens Sebastian Kydd und durchlebt die Höhen und Tiefen der Pubertät. Der Plot von "The Carrie Diaries" weicht dabei teilweise stark von "Sex and the City" ab: Im Vorläufer verließ Carries Vater die Familie, als sie drei Jahre alt war – im Prequel stirbt ihre Mutter an Krebs und der Vater muss Carrie und ihre kleine Schwester alleine großziehen.

Candace Bushnell lieferte Vorlage für beide Serien

Carrie Bradshaws spätere beste Freundinnen Charlotte York, Samantha Jones und Miranda Hobbes tauchen in der Serie nicht auf, und auch ihre große Liebe Big spielt keine Rolle. "The Carrie Diaries" ist in vielerlei Hinsicht also eine von "Sex and the City" unabhängige Serie, die für ein jüngeres Publikum entworfen wurde. Allerdings entspringen beide Serien der Feder von Autorin Candace Bushnell.