- Bildquelle: dpa © dpa

Gerade hat Ariana Grande ihr drittes Album "Dangerous Woman" veröffentlicht. Passend dazu kommt sie im Gespräch mit "Billboard" auf das Thema Gleichberechtigung zu sprechen und ärgert sich prompt über die Doppelmoral, die freizügigen Frauen entgegengebracht wird. Die Wut der "Problem"-Sängerin trifft einen britischen Radiosender, der Justin Bieber (22) und Zayn Malik (23) für ihre Fotos mit freiem Oberkörper bewunderte, Miley Cyrus (23) und Kim Kardashian (35) jedoch für ihre Oben-Ohne-Aktionen kritisierte. "Wenn du davon schwärmst, wie sexy ein männlicher Künstler ohne sein Shirt aussieht", mahnt Ariana. "Und eine Frau sich entscheidet, [...] ihre Brüste für einen Foto-Shoot zu zeigen, muss sie mit der gleichen Ehrfurcht und Bewunderung behandelt werden."

Bei dem zugehörigen Covershooting mit "Billboard" zeigt sich Ariana Grande ihrer Aussage entsprechend aufreizend. Nur in ein weißes Handtuch gewickelt und mit glitzerndem Schmuck behängt, lehnt sich die Musikerin an die Wand. Zwischendurch dreht sie dem Fotografen den Rücken zu und öffnet den Griff um ihre spärliche Bedeckung. Dabei lacht sie. Offenbar hat Ariana selbst kein Problem damit, sich so sexy zu zeigen.

Wie locker und offen Ariana Grande generell ist, bewies sie bereits bei einem ihrer legendären Auftritte in der "The Tonight Show" mit Jimmy Fallon (41). Dort imitierte sie unter anderem Céline Dion (48) – und zwar so gut, dass die französische Sängerin selbst Ariana dafür lobte. Sie soll sich laut "Billboard" "bepisst haben" vor Lachen, als sie sah, wie die "Problem"-Interpretin sie nachahmte. Ariana Grande hat sich mit ihrer positiven Art den Respekt ihrer Kollegen verdient und viele Fans dazu gewonnen. Trotzdem sagt sie: "Ich habe das Gefühl, dass ich immer noch gerade erst anfange – eine Menge Leute vergessen, dass ich erst drei Jahre dabei bin."