- Bildquelle: dpa © dpa

Ihren Ruf als Diva hat Ariana Grande (22) schon lange weg. Da ist es keine Überraschung, dass ihr Name aktuell in der Diskussion um eine geheimnisvolle Hollywood-Zicke fällt. In einem Interview mit dem Magazin "Seventeen" hatte Bella Thorne (18) behauptet, sie kenne ein echtes "Mean Girl", wie in dem Teeniefilm "Girls Club" mit Lindsay Lohan (29). Dieses Mädchen, das ebenfalls in der Unterhaltungsbranche arbeite, sei "sehr, sehr gemein. Ich halte mich um jeden Preis von ihr fern", erklärte Bella. Sie grüße das Mädchen vorsichtshalber nicht einmal, wenn sie es auf der Straße treffe. "Ihre Geschwister sind nicht so gemein, wie sie. Es ist nur sie. Einer der Gründe, warum ich sie nicht mag, ist der, dass sie von klein auf eine Milliardärin war und sie in ihrem ganzen Leben nie für etwas arbeiten musste."

Um wen genau es sich bei dem Mädchen handelt, verrät Bella Thorne nicht, es gibt allerdings einige Hinweise: Sie arbeitet in der Unterhaltungsbranche, ist in einer reichen Familie aufgewachsen und ihre Geschwister sind viel netter als sie.

Bevor die Sprache auf Ariana Grande kam, dachten viele Leser bei dieser Beschreibung direkt an Kylie Jenner (18) oder ihre Schwester Kendall (20), doch via Twitter stellte Bella Thorne klar, dass sie die Jenner-Mädels liebe und gerade mit Kylie gut befreundet sei. Um wen handelt es sich also? Miley Cyrus (22) ist genau wie Ariana Grande in einer schwer reichen Familie aufgewachsen, gerade Ari kämpft schon lange gegen ihr Diven Image – es scheint fast so, als wäre sie die ideale Kandidatin. Allerdings hat Ariana Grande nur einen einzigen Bruder. Neben Miley Cyrus kämen auch Stars wie Gigi Hadid (20) oder Emma Roberts (24) infrage. Besonders hoch im Kurs steht allerdings "Transformers"-Schauspielerin Nicola Peltz (20). Die Blondine geht zwar nicht als der größte Star in Hollywood durch, ihr Vater Nelson Peltz ist aber ein waschechter Milliardär, sie hat eine ganze Reihe von Geschwistern und einen Ruf als echtes "Mean Girl".