- Bildquelle: dpa, YouTube/BAFTA Film Awards © dpa, YouTube/BAFTA Film Awards

Wird Leonardo DiCaprio (41) den  "Oscar" -Fluch endlich brechen können? Bei den "BAFTAs 2016" gewann er am Sonntagabend den Preis als bester Schauspieler. Sein Trapper-Drama "The Revenant" sackte zudem den Award für den besten Film ein und gehörte mit fünf Auszeichnungen zu den ganz großen Siegern des Abends. Der Gewinn des britischen Filmpreises könnte für Leo gleich eine doppelte Bedeutung haben. Die "BAFTAs 2016" gelten wie in jedem Jahr als verlässliches Orakel für die Verleihung der "Academy Awards": Wer bei den "BAFTAs" gewinnt, hat meist auch beste Chancen auf den "Oscar".

Leonardo DiCaprio war während der Zeremonie in Hochstimmung. Als zur Feier des Valentinstages eine Kiss Cam aufs Publikum gerichtet wurde, dachte er nicht daran, sich zu drücken. Er sprang von seinem Sitz und stürzte sich geradezu auf Schauspielerin Maggie Smith (81), die am besten als reservierte Professor McGonagall aus den "Harry Potter"-Filmen bekannt ist. Leo drückte der britischen Schauspielikone einen Schmatzer auf die Wange, sie revanchierte sich mit einer herzlichen Umarmung.

Nach den "BAFTAs 2016" dürfte neben Leonardo DiCaprio eine weitere Gruppe von Schauspielern optimistisch auf die "Oscars 2016" blicken: Brie Larson (26) hat den Preis als beste Hauptdarstellerin gewonnen. In ihren Nebenrollen konnten sich Mark Rylance (56) und Kate Winslet (40) durchsetzen –  sie alle sind auch bei den "Academy Awards" nominiert, die am 28. Feburar 2016 verliehen werden.