- Bildquelle: dpa © dpa

Seit Bastian Schweinsteiger (30) Händchen haltend mit Tennisspielerin Ana Ivanovic (26) gesichtet wurde, brodelt die Gerüchteküche. Ob sich der Nationalspieler nach der Weltmeisterschaft wirklich von Spielerfrau Sarah Brandner (25) getrennt hat, weiß wohl nur das Paar selbst. Für ein Liebes-Aus spricht allerdings die neueste Aktion des Sportlers. Für ein Hilfsprojekt von "United Charity" stiftete er jetzt ein Paar getragene Schuhe, welches über die Plattform versteigert wird.

Bei den Tretern handelt es sich nicht um ein beliebiges Paar. Die neongelben Fußballschuhe, die Bastian Schweinsteiger am 15. Oktober 2013 in seinem hundertsten Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft trug, stehen zum Verkauf. Diese hat der Spieler nicht nur signiert, sie sind auch mit dem Namen von Sarah Brandner versehen. "Sarah the chosen one", zu Deutsch "Sarah, die Auserwählte", ist auf der Innenseite zu lesen, darüber hat Schweini handschriftlich sein Autogramm gesetzt. Der Erlös aus der Auktion geht an die "Stiftung KinderHerz". Vorläufig ist der Startpreis von 200 Euro noch nicht erreicht, bis das Angebot am 18. Dezember endet, dürfte sich allerdings ein Käufer finden.

Warum sich Bastian Schweinsteiger ausgerechnet von diesem Paar Liebesschuhe trennt, ist in der Auktion nicht erklärt. In Hinblick auf seine Beziehung zu Sarah Brandner könnte die Entscheidung allerdings als Statement gedeutet werden. Dass es um die Liebe der beiden nicht zum Besten steht, deutete die schöne Spielerfrau bereits im Interview mit "Bild" an. "Ich habe ja nichts Neues aus der Zeitung erfahren ... Was wirklich passiert ist, weiß nur ich – und darüber möchte ich nicht sprechen", erklärte sie angesprochen auf die Fotos von Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic. Zum möglichen Liebes-Aus hat der Fußballer selbst bislang noch keine Stellung bezogen.