- Bildquelle: facebook/BSchweinsteiger © facebook/BSchweinsteiger

Die "WM 2014" neigt sich ihrem Höhepunkt entgegen. Schon jetzt vor dem Finale am Sonntag dankte Bastian Schweinsteiger seinen Mannschaftskollegen für die tolle Zeit während der Weltmeisterschaft. In einem Statement auf seinem Twitterkanal konnte sich Schweini eine kleine Neckerei nicht verkneifen: "Jungs, es war mir eine Ehre. Danke für eine tolle Zeit ohne Eskapaden. V.a. Dir, Kevin! ;-)", twitterte der offensichtlich bestens gelaunte Nationalspieler.

Sein kleiner Seitenhieb auf Kevin Großkreutz bezieht sich auf dessen Pinkel-Affäre, mit der er im Vorfeld der "WM 2014" für Aufsehen sorgte. Laut "Sport Bild" soll der Teamkollege von Bastian Schweinsteiger damals nicht nur in die Lobby eines Hotels gepinkelt, sondern auch eine Empfangsdame beleidigt und einen Hotelgast getreten haben. Nach den Ereignissen war es ruhig um Großkreutz geworden. Bei den Spielen der deutschen Nationalmannschaft während der "WM 2014" kam der Spieler von Borussia Dortmund bisher nicht zum Einsatz. Die Nichtberücksichtigung durch Joachim Löw dürfte aber sicherlich weniger mit einer Abstrafung für die genannte Eskapade zu tun haben.

Sollten Bastian Schweinsteiger und die übrigen Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft am Sonntagabend die "WM 2014" gewinnen, wird sich längst keiner mehr für die Fehltritte des Dortmunders interessieren. Dann heißt es einfach nur noch freuen – wie  Schweini auf seinem Selfie.