- Bildquelle: Facebook/batmanvsuperman © Facebook/batmanvsuperman

Am 24. März startete "Batman v Superman" in den deutschen Kinos und möchte die Nachfolge von "Batman Begins" bzw. "Man of Steel" antreten. Statt Christian Bale (42) schlüpft dieses Mal Ben Affleck (43) in die Rolle des Superhelden aus Gotham. Henry Cavill (32) ist als Clark Kent unterwegs, um die Welt zu retten und vielleicht auch sich selbst. Für seinen letzten Auftritt bekam er viel Lob, aber nun sind sich die Kritiker nicht so ganz einig, was sie von "Dawn of Justice" halten sollen. Der Streifen sei zu unglaubwürdig, zu konfus und habe keine runde Story. Auch wirke Cavill alles andere als selbstbewusst und heldenhaft. Konkurrent Affleck schneidet da nicht besser ab.

Aber es gibt auch Stimmen, die von "Batman v Superman: Dawn of Justice" fast ebenso begeistert sind, wie vom Start der wohl bekanntesten Trilogie um Bruce Wayne, "Batman Begins". So twittern die Fans nach der Premiere: "Ben Affleck ist definitiv Batman." Ein anderer User meint: "Die Ben-Affleck-Zweifler lieben Ben Afflecks Performance. Huldigt alle Zack Snyders Cast." Klingt ganz danach, als würde er Christian Bale tatsächlich den Rang ablaufen. Zumindest sind die Reaktionen positiver als noch vor einer Weile, als bekannt wurde, dass Affleck die Rolle bekommen soll.

Neben "Batman v Superman"-Star Ben Affleck bekommt aber auch Wonder Woman-Darstellerin Gal Gadot (30) viel Applaus. Die durfte zwar keine Bekanntschaft mit Christian Bale in "Batman Begins" machen, schlägt sich neben Ben und Henry aber hervorragend. Einige meinen sogar, dass sie im Filmtitel erwähnt werden sollte, da sie eine entscheidende Rolle im Kampf der Helden spiele. Welche, das wird natürlich noch nicht verraten.