- Bildquelle: dpa © dpa

Bei "Bauer sucht Frau 2015" begibt sich Inka Bause (46) erneut auf die Suche, um ein passendes Pendant für einsame Bauern-Herzen zu finden. Eine Mission mit ungewissem Ausgang: Denn während die einen Landwirte tatsächlich vor dem Traualtar landen, ist das Liebes-Glück bei anderen nur von kurzer Dauer. Und wieder Andere gehen komplett leer aus. Zu den bekanntesten Singles der vergangenen zehn Staffeln gehört Kult-Bauer Heinrich, der vor allem mit seinem Schäferlied für Furore sorgte und zum Schlagerstar avancierte. Seine große Liebe fand er in der Kuppel-Show allerdings nicht. Warum das so ist, versuchte Inka Bause nun im Interview mit dem Magazin "IN" zu erklären:

"Er steht sich leider oft selber im Weg, zieht gerne eine große Show ab. Wenn er singt, werfen ihm die Mädels ihre BHs auf die Bühne, lachen mit und über ihn. Aber sobald ich bei ihm auf dem Hof bin, ist er ein anderer Mensch. Etwa wenn er meine Hand nimmt und sagt: 'Inka wir gehen jetzt zum Grab meiner Mama.' In diesem Moment ist Heinrich sehr ruhig, traurig, besinnlich. So kennt ihn leider niemand." Doch sie wünsche sich, dass auch Bauer Heinrich noch die Frau fürs Leben findet. Ein Wunsch, den die TV-Kupplerin auch für sich selbst hat: "Jeder hat das Recht, die große Liebe zu finden. Auch ich verdiene es, die große Liebe zu finden", so die "Bauer sucht Frau 2015"-Kupplerin weiter.

Dass sie einsamen Herzen auf der Suche nach dem großen Glück helfen kann, ist in den Augen von Inka Bause übrigens der "schönste Job der Welt". "Es ist unglaublich, in wie vielen ersten Momenten ich dabei war." Hoffentlich gibt es solche Momente auch wieder bei "Bauer sucht Frau 2015".